Helberg Versicherungsmakler
28
Feb
2020

Gesundheitsfragen der BU Versicherung: Schutz trotz Vorerkrankung

Kategorie: BU-Versicherung  ·  Autor: Matthias Helberg  ·  2 Kommentare

Glauben Sie auch, es gibt Probleme, wenn man bei den Gesundheitsfragen im Antrag auf eine BU Versicherung ein „Ja“ angeben muss? Kann sein, muss aber nicht!

Ein "Ja" bei den Gesundheitsfragen einer Berufsunfähigkeitsversicherung muss nichts Schlimmes seinDass eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll für die meisten Erwerbstätigen ist, ist nahezu unbestritten. Nur wenn Sie sich versichern wollen, müssen Sie in aller Regel zahlreiche Gesundheitsfragen im Antrag des BU-Versicherers beantworten. Tun Sie das nicht gewissenhaft, kann es schlimmstenfalls zum BU-GAU kommen: Wenn Sie berufsunfähig werden, gibt es dann keine Berufsunfähigkeitsrente, der Versicherungsschutz kann weg sein und Ihre gezahlten Beiträge auch.

Dabei ist es wohl vollkommen normal, dass man schon einmal die eine oder andere Erkrankung hatte. Manche Krankheit empfindet man als Kleinigkeit, andere verursachen vielleicht noch immer Beschwerden.

Es kommt dabei nicht darauf an, ob Sie selbst die Vorerkrankung als gravierend empfinden: Wonach der Versicherer fragt, muss dem Versicherer mitgeteilt werden. Denn der soll Ihnen ja Ihr finanzielles Risiko abnehmen, dass Sie bis zur Rente zu krank zum Arbeiten werden. Das muss er aber nicht – und vor allem nicht zu seinen normal kalkulierten Bedingungen.

 

Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsangaben

Gesundheitsangaben in einem BU-Antrag, 12 Fragen sind bejaht.

 

BU Versicherung: Voller Versicherungsschutz trotz Vorerkrankungen…

Unten folgen ein paar Beispiele unserer Kunden, die die genannten Vorerkrankungen, Diagnosen und Abrechnungsdiagnosen wahrheitsgemäß im Antrag auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung angegeben haben. Es gab auch immer einige Versicherer, die mit der einen oder anderen Diagnose ein Problem hatten.

Durch unsere anonymisierte Risikovoranfrage konnten wir aber jeweils mindestens einen Versicherer finden, der die Kunden letztlich zu normalen Konditionen oder maximal mit einem Risikozuschlag versichert hat. So ein Risikozuschlag hat den Vorteil, dass alle (angegebenen) Vorerkrankungen mitversichert werden können. Alle Fälle stammen aus dem Jahr 2019.

 

… und / oder trotz (aus Sicht manches Versicherers) „gefährlicher“ Sportarten

Ja, BU-Anbieter interessieren sich nicht nur für Vorerkrankungen, sondern auch für die sogenannten „Freizeitrisiken“. Also vor allem in der Freizeit ausgeübten Sportarten. Während viele Massensportarten kein Problem darstellen, kann es schon mit Mountainbikes, Paintball oder Kitesurfen Versicherer geben, die besondere Regelungen treffen wollen.

 

 

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung trotz Diagnosen / Vorerkrankungen wie…

Hier folgt unsere kleine Liste. Selten musste jemand nur eine Diagnose oder Vorerkrankung angeben. Wer seine Gesundheitshistorie vernünftig aufarbeitet, findet doch oft mehrere Krankheiten oder Unfallereignisse. Daher ist weniger die einzelne Diagnose aussagekräftig, sondern gerade die Kombination mehrerer Erkrankungen. Als da waren zum Beispiel:

  • Allergie, Beinlängendifferenz, Mononukleose (Pfeiffersches Drüsenfieber), Sport: Snowboarden;
  • HWS-Syndrom, BWS-Syndrom, Verspannungen, Venenerkrankungen, Laktoseintoleranz;
  • Nävuszellnävi (Muttermal), Lipom (gutartiger Tumor), Schiefhals, Wirbelblockierung, Thorakal- (BWS-) Syndrom bei Osteochondrose, Schulterschmerzen;
  • Chondromalacia patellae (Knorpelkrankheit der Kniescheibe), Spreiz-Senk-Fuß;
  • Schulter-Arm-Syndrom, Biomechanische Funktionsstörung am Übergang Hals-Brustwirbel und Arm;
  • Pruritus (Juckreiz), Nävuszellnävus (Muttermal), Dermatofibrom (gutartiger Tumor), Angiom (Blutschwamm), Seborrhoische Keratose (Warze), Lipom (Fettgeschwulst) und weitere Hauterkrankungen, Allergie, Sinusitis;
  • Migräne, Spreiz-Senkfuß, BWS Blockaden;
  • Krampfader linker Hoden, Feigwarzen, Luxation (Verrenkung) rechte Schulter, Kopfschmerzen;
  • Allergie, Nahrungsmittelunverträglichkeit, Subakute Thyreoiditis (Schilddrüsenentzündung), Glaskörpertrübung, Mehrfache Abrechnungsdiagnose Somatoforme Störung (körperliche Beschwerden mit psychischer Ursache), Melanozytennävus, Schmerzen in der Hüfte;
  • Schilddrüsenunterfunktion, Migräne mit Aura, Laktoseintoleranz, Lumbalsyndrom (Schmerzen an der Lendenwirbelsäule), Chondropathia retropatellaris (schmerzende Kniescheibe), Gallensteine, Multiple Pigmentnävi (Muttermale);
  • Wirbelsäulensyndrom, Schulter-Arm-Syndrom, Beckenschiefstand, Tinnitus, Melanozytennävus;
  • Allergie, Kapselriss am Daumen, Schädel-Hirntrauma Grad 1, HWS Distorsion, Sport: Snowboard, Wildwasser-Kajak;

Weitere Kombinationen von Vorerkrankungen für die voller Versicherungsschutz zu bekommen war:

  • Fissur im Analbereich, Kopfschmerzen & Müdigkeit, Schlafstörung mit psychischer Ursache, Reflux Grad 2;
  • Dyspnoe (gestörte Atmung, Kurzatmigkeit);
  • Juvenile Absence-Epilepsie (epileptische Anfälle, bis vor mehreren Jahren), Hashimoto-Thyreoiditis (chronische Entzündung der Schilddrüse);
  • Allergie, Röschenflechte, Muttermal, Bartholin-Zyste, Kandidose (Pilzinfektion), Prellung Wirbelsäule;
  • Gastroösophageale Refluxkrankheit ohne Ösophagitis, Fraktur Mittelfußknochen;
  • Allergie, Asthma bronchiale, Prellung / Verstauchung Mittelfinger, Synovitis (Gelenkentzündung) und Tenosynovitis (Sehnenscheidenentzündung), Enthesopathie (Schmerzen Sehne / Bindegewebe), Melanozytennävus, Naevuszellnaevus, Amblyopie (verminderte Sehschärfe);
  • Bruch Mittelfuß, Rückenschmerzen, Morbus Scheuermann, leichte thorakale Skoliose;
  • Zähne-Knirschen (Beißschiene), Sport: Kitesurfen, Mountainbiken;
  • Allergie, Weißfleckenkrankheit, Nackenverspannungen, Funktionsstörungen des Gleichgewichtsorganes;
  • HWS Syndrom, Schmerzen in der Brust, Hautausschlag, Gutartiger einzelner Schilddrüsenknoten, Sodbrennen;
  • Migräne, Plattfuß, Spermatozele, Muttermal. Als Jugendlicher wurde eine leichte Skoliose und Genua vara (O-Beine) diagnostiziert, Runner Knee (Läufer-Knie);

Und noch mehr davon:

  • Jugendasthma, Knötchenbildung Schilddrüse, Migräne, hyperfunktionelle Dysphonie (Sprechstörung);
  • Allergien, Asthma bronchiale;
  • Ferritinmangelsyndrom, leicht erhöhtes Gesamtcholesterol, Fibroadenome der Mamma (gutartige Tumore in der Brust);
  • Skrotumvarizen (Krampfadern am Hoden), angeborene Trichterbrust, im Jugendalter diagnostiziert: Hohlkreuz und Skoliose, Sport: Snowboard und Bouldern;
  • Orchitis (Hodenentzündung), Epididymitis (Nebenhodenentzündung), chronische Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung), Hämorrhoiden 2. Grades;
  • Leicht erhöhter Cholesterinwert, Kreuzschmerz, Verspannungen, Spreiz-Senkfuß, nicht allergisches Infektasthma;
  • Leichter Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Ansatztendinose (Sehnenüberlastung), ISG-Blockierung und Piriformissyndrom (Rückenschmerzen, die in die Beine ausstrahlen), Autoimmunhyreoiditis, Übergewicht;
  • Allergien, Akne und Seborrhoisches Ekzem, Angststörung vor mehr als 3 Jahren;
  • Schilddrüsenunterfunktion, Allergien, Schwangerschaftsdiabetes, Histaminunverträglichkeit, Übergewicht;
  • Extrinsisches Asthma, Asthma bronchiale, Gastroösophageale Refluxkrankheit;
  • Neurodermitis, Hashimoto-Thyreoiditis, Zöliakie / Glutenunverträglichkeit.

 

Ein Extremfall - aber der Antrag wurde angenommen. Nach viel, viel Vorbereitungsarbeit.

Gesundheitsangaben im BU-Antrag ernst nehmen! Ein älterer Extremfall – aber der Antrag wurde angenommen. Nach viel, viel Vorbereitungsarbeit.

 

Wichtig für die Beurteilung

Wenn der Risikoprüfer eines BU-Versicherers solche Kombinationen aus Vorerkrankungen, Diagnosen und Abrechnungsdiagnosen sieht und eine Entscheidung treffen soll, kommt es auch immer auf Faktoren wie Alter und Beruf an. Vor allem muss aus den vorliegenden Informationen hervorgehen, wie lange die Diagnosen her sind, ob sie (wenn möglich) ausgeheilt sind, oder ob noch Beschwerden bestehen.

Das bedeutet: Jedes Votum (Entscheidung über die Annahme eines Antrags) ist eine Einzelfallentscheidung.

Je „frischer“ Vorerkrankungen sind, je chronischer ihr Verlauf, desto vorsichtiger wird die Entscheidung der Risikoprüfer ausfallen. Bei den gleichen Diagnosen wie oben kann sie deswegen auch Ausschluss einer oder mehrerer Vorerkrankungen vom Versicherungsschutz oder gar Ablehnung eines Antrags lauten. Also besteht die Kunst darin, denjenigen Versicherer mit sehr guten Versicherungsbedingungen für Sie zu finden, der am wenigsten Probleme in Ihren Vorerkrankungen sieht.

Eine sehr gute Möglichkeit für Sie, die wahrscheinliche Entscheidung verschiedener Versicherer auszuloten, ohne einen abgelehnten Antrag zu riskieren, ist unsere für Sie kostenlose anonymisierte Risikovoranfrage. Wir bieten sie für die Berufsunfähigkeitsversicherung an, wie für die Risikolebensversicherung.

Übrigens: Wie hoch im Jahr 2019 der Anteil unserer Kunden war, die keinen vollen Versicherungsschutz bekommen konnten, können Sie unserer BU-Antrags-Statistik entnehmen.


Starten Sie jetzt, fordern Sie Ihre Beratungs-Unterlagen an und Sie erhalten kostenlos unseren Ratgeber "Mit Strategie zur Berufsunfähigkeitsversicherung"!

Vertrauensgarantie







Ihr Absicherungswunsch? (Mehrfachauswahl möglich)

KrankentagegeldversicherungBerufsunfähigkeitsversicherungErwerbsunfähigkeitsversicherungAbsicherung schwerer Krankheiten (Dread Desease)Risiko-LebensversicherungNur Newsletter abonnierenanderes, siehe Nachricht

Pflichtfeld: Ich stimme zu, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular verarbeitet werden. Zweck ist die Beantwortung meiner Anfrage. Details regelt 2. b) der Datenschutzerklärung. Meine Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Bitte Sicherheitscode captcha wiederholen:

Nach erfolgreichem Absenden erhalten Sie hier unterhalb des Buttons "Senden" einen Bestätigungshinweis (nach dem Absenden gegebenenfalls etwas nach unten scrollen).

Kommentare zu diesem Beitrag

Marko Thies  |   28. Februar 2020 um 12:30 Uhr

Hallo Herr Helberg,
da haben Sie ja Wunder vollbracht 😉
Gratulation!
Gruß
Thies

Matthias Helberg  |   28. Februar 2020 um 15:27 Uhr

Hallo Herr Thies,
schönen Dank – das waren keine Wunder. Nur Fleiß und das gewisse Know-how. 🙂
Herzliche Grüße
Matthias Helberg

Einen Kommentar schreiben