Helberg Versicherungsmakler
Matthias Helberg Versicherungsmakler e.K. hat 4,94 von 5 Sternen 444 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Matthias Helberg Versicherungsmakler e.K. hat 4,94 von 5 Sternen 444 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist für alle Berufe nützlich.

Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

Sie überlegen, ob eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll für Sie ist? Wenn Sie arbeiten müssen, um Ihren Lebensunterhalt zu verdienen, lautet die Antwort eindeutig: Ja. Machen Sie den Test!

Blauter Hintergrund für Header
Wir sind bekannt aus:
DAS INVESTMENT
FAZ
FOCUS Money
Handelsblatt
NDR
Neue Osnabrücker Zeitung
Südddeutsche Zeitung
Versicherungsmagazin
Wirtschaftswoche
Wählen Sie:
Hier klicken, um zu den Basics der Risikolebensversicherung zu gelangen.
BU-Basics »
Hier klicken, um zum Versorgungs-Check-up zu gelangen.
Versorgungs-Check-up »
Hier klicken, um zum Vertrags-Check zu gelangen.
BU-Vertrags-Check »
Wünschen Sie eine Beratung? Dann hier klicken.
Anfrage / Beratung »

Das Wichtigste im Überblick

Die staatliche Absicherung in Deutschland ist viel zu gering, wenn Sie dauerhaft zu krank zum Arbeiten werden.

Wenn Sie Ihren Lebensunterhalt durch Arbeit verdienen, ist deshalb eine zusätzliche Berufsunfähigkeitsversicherung absolut sinnvoll.

Dabei ist es fast egal, welchen Beruf Sie ausüben. Denn in jedem Beruf kann man so krank werden, dass man nicht mehr arbeiten kann. Das liegt an den Krankheiten, die zur Berufsunfähigkeit führen können. Statistisch gesehen trifft es jeden Vierten im Laufe seines Berufslebens.

Der größte Vorteil der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ist, dass Ihr zuletzt ausgeübter Beruf, also Ihre ganz konkrete Tätigkeit, versichert ist. Sind Sie darin zu mindestens 50 Prozent eingeschränkt, zahlt die Versicherung die volle Berufsunfähigkeitsrente. Wie hoch diese sein soll, können Sie beim Abschluss selbst bestimmen.


Inhalt

Inhaltsverzeichnis


Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung eigentlich?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) zahlt Ihnen 100 Prozent der Berufsunfähigkeitsrente, wenn Sie längere Zeit zu mindestens 50 Prozent Ihren Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben können. Zum Beispiel, wenn Sie statt bislang 8 nur noch 4 Stunden in Ihrem Beruf arbeiten können.

Dabei ist es egal, welcher Beruf es beim Eintritt der Berufsunfähigkeit ist. Es ist immer der zuletzt ausgeübte Beruf gemeint. Eine berufsfremde andere Tätigkeit müssen Sie nicht verrichten.

Die Versicherungsgesellschaft zahlt als Leistung die monatliche Rente in der versicherten Höhe, solange Sie berufsunfähig bleiben und es im Vertrag vereinbart ist – maximal ein ganzes Berufsleben, in wenigen Fällen auch lebenslang. Das gilt auch, wenn Sie Leistungen vom Staat bekommen, wie zum Beispiel eine Erwerbsminderungsrente. Da Sie die Berufsunfähigkeitsrente in der Regel ohne Kürzungen zusätzlich zu einer eventuell gezahlten Erwerbsminderungsrente bekommen, können Sie Ihren gewohnten Lebensstandard halten. Bekommen Sie keine oder eine viel zu geringe Erwerbsminderungsrente, bewahrt Sie die BU vor dem finanziellen Ruin.

Außerdem ist es egal, ob Sie wegen eines Unfalls oder einer Krankheit Ihren aktuellen Beruf nicht mehr ausüben können. Es kommt nicht einmal darauf an, ob es sich um einen Berufsunfall, einen Freizeitunfall oder eine anerkannte Berufskrankheit handelt. Sogar für neu auftretende Krankheiten wie COVID-19 mit Long-COVID oder besser Post-COVID besteht automatisch Versicherungsschutz.

Diese 8 Gründe sprechen für eine Berufsunfähigkeitsversicherung

Ihre Arbeitskraft ist ein Vermögen wert

Berechnen Sie Ihr Bruttogehalt mal 12, mal die Jahre, bis Sie in Rente gehen können. Schnell kommen Sie auf über eine Million Euro. Wenn Sie aktuell 5.000 Euro verdienen und noch 37 Jahre lang arbeiten müssen, beträgt der Wert Ihrer Arbeitskraft 2, 22 Millionen Euro – ohne zukünftige Gehaltssteigerungen.

Es trifft jeden Vierten

Statistisch gesehen scheiden von 4 Erwerbstätigen einer vorzeitig aus gesundheitlichen Gründen aus dem Berufsleben aus. Manchmal nur für ein Jahr, viele bis zur Altersrente.

Alle Berufe sind betroffen

Sowohl Arbeiter und Büromenschen, Angestellte, Selbstständige und Freiberufler können berufsunfähig werden. Einer unserer jüngsten berufsunfähigen Kunden wurde mit Ende 20 als Student berufsunfähig.

Häufige Ursachen Psyche und Krebs

Die häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit sind unter anderem Psyche & Nervenleiden, sowie Krebs. Das kann jeden in jedem Beruf treffen und zur Berufsunfähigkeit führen.

Seltene Ursache Unfall

Demgegenüber sind Unfälle eine eher seltene Ursache für Berufsunfähigkeit.

Zu geringe Staatliche Absicherung

Die staatliche Absicherung hilft zu wenig. Die Krankenkasse zahlt das Krankengeld für maximal 78 Wochen, also rund 1,5 Jahre. Die gesetzliche Rentenversicherung interessiert sich nicht für Ihren Beruf. Es geht nur darum, ob so Sie noch irgendeine Tätigkeit ausüben können. Ihre Qualifikation ist egal. Wenn es dennoch Geld gibt, ist es viel zu wenig: Durchschnittlich 950 Euro im Monat (Erwerbsminderungsrente, Stand 2022); Ohne BU-Versicherung müssen Sie an Ihre Rücklagen und Ersparnisse. Aber wie lange reichen die im Notfall?

Bei Berufsunfähigkeit droht Altersarmut

Wenn man kein Geld mehr verdienen und nichts mehr für das Alter sparen kann, droht nach der Berufsunfähigkeit Altersarmut. Mit einer BU beugen Sie also auch Altersarmut vor und entlasten Partner, Partnerin oder die Familie.

Alternativen zur Absicherung fehlen oft

Oft fehlen Alternativen wie hohe Kapitalerträge, Zinsen oder Erbschaften. Oder man hat zwar Vermögen, muss aber auch bereit sein, es im Fall einer Berufsunfähigkeit zu nutzen und gegebenenfalls zu verbrauchen.

Infografik: Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Infografik von www.helberg.info: Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung? Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

Die häufigsten Irrtümer zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Dies sind die häufigsten Irrtümer und Fehleinschätzungen zur BU-Versicherung:

Ich arbeite am Schreibtisch, da wird man nicht berufsunfähig

Die Vorstellung, Berufsunfähigkeit wäre so etwas wie im Rollstuhl sitzen, ist unzutreffend. Die meisten Menschen werden wegen psychischer und Nervenerkrankungen berufsunfähig. Auch Krebs spielt eine große Rolle. Manchmal reicht schon eine Augenkrankheit, um nicht mehr am Bildschirm arbeiten zu können.

Die meisten Ursachen für Berufsunfähigkeit führen dazu, dass man auch in einem Schreibtischjob nicht mehr arbeiten kann, zumindest aber stark eingeschränkt ist.

Ich kenne keinen Fall und niemanden, der berufsunfähig ist

Pro Jahr stellen über 50.000 Versicherte einen Leistungsantrag, weil sie berufsunfähig geworden sind. Exakte Zahlen dazu veröffentlicht der Versicherer-Verband GDV nicht. Für das Jahr 2017 haben wir selbst recherchiert: Demnach wurden damals über 420.000 Anträge auf eine „Frührente“ gestellt: Wegen Berufsunfähigkeit, Dienstunfähigkeit oder Erwerbsminderung.

Bei Berufsunfähigkeit zahlt meine Krankenkasse

Die Krankenkassen zahlen für Arbeitnehmer zwar ein Krankengeld in Höhe von ca. 75 Prozent vom Netto. Aber nur für maximal 78 Wochen wegen der gleichen Krankheit. Die meisten Berufsunfähigen bleiben jedoch deutlich länger berufsunfähig. Viele bleiben länger als 10 Jahre berufsunfähig.

Meine Unfallversicherung hilft mir

Eine Unfallversicherung leistet nur nach einem Unfall. Unfälle spielen aber nur eine geringe Bedeutung als Ursache für eine Berufsunfähigkeit. Daher hilft eine Unfallversicherung nur im Ausnahmefall.

Ich habe genug gespart, davon kann ich bei Berufsunfähigkeit leben

So erfreulich Ersparnisse und kleinere Vermögen auch sind: Viele Menschen rechnen es sich schön, wie lange sie sich damit finanziell über Wasser halten können. Oder Sie unterschätzen, wie lange eine Berufsunfähigkeit dauern kann.

Vor ein paar Jahren veröffentlichten wir dazu exklusiv die Zahlen eines der größten deutschen Lebensversicherer. Demnach liefen die Zahlungen an Berufsunfähige bei einem Drittel der Verträge noch nach 10 Jahren. 13 Prozent der Verträge sorgten sogar noch nach 15 Jahren für regelmäßige Einnahmen der Versicherten.

Entnahmeplan-Rechner

Rechnen Sie hier mit unserem Entnahmeplan-Rechner einfach aus, wie lange Ihre Ersparnisse im Fall einer Berufsunfähigkeit bei unterschiedlichen Laufzeiten und Zinssätzen reichen würde!

Sie können damit auch ausrechnen, wie hoch Ihr Vermögen bei einer bestimmten Entnahmehöhe, Laufzeit und Zinssatz für einen solchen Fall rechnerisch sein müsste.

Die Versicherer zahlen sowieso nicht

Die veröffentlichen Zahlen des Analysehauses Morgen & Morgen sprechen von ungefähr 80 Prozent anerkannter BU-Leistungsfälle. Zum Vergleich: Bei der Deutschen Rentenversicherung führt nur etwa die Hälfte aller Rentenanträge zur Zahlung einer Erwerbsminderungsrente. Bei Helberg Versicherungsmakler bekommen rückblickend auf die letzten 20 Jahre rund 9 von 10 berufsunfähigen Kunden ihre Rente.

Mit meiner Diagnose bekomme ich keine BU mehr

Es gibt zwar bestimmte K.O.-Diagnosen, bei denen der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung nahezu unmöglich erscheint. Das ist zum Beispiel bei Multiple Sklerose, Selbstmordversuch oder Krebs in den letzten Jahren der Fall. Bei vielen anderen Diagnosen ist eine BU-Versicherung jedoch möglich. Am besten machen Sie vor dem Abschluss eine anonymisierte Risikovoranfrage dazu. So erfahren Sie, wie Ihr Antrag ausgeht, noch bevor Sie ihn überhaupt unterschrieben haben.

Eine BU kann ich auch noch später abschließen

Manche lassen sich mit dem Abschluss einer BU viel Zeit. Das Abwarten beinhaltet das (Rest-) Risiko, dass in der Zwischenzeit neu auftauchende Diagnosen oder ein Unfall den Versicherungsschutz gefährden. Manchmal reicht eine ausgefallene Sportart oder ein bestimmter Beruf, dass einen niemand mehr versichern will. Vergessen Sie nicht: Kein Versicherer muss Sie versichern.


Warum ist eine BU-Versicherung für nahezu alle Berufsgruppen wichtig?

Wie sinnvoll eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist, hängt in erster Linie von der Art der beruflichen Tätigkeit ab, die man ausübt.

BU für Arbeitnehmer

Für Arbeitnehmer ist eine BU so wichtig, weil die Krankenkasse nur für maximal 78 Wochen das Krankengeld zahlt und die Erwerbsminderungsrente der Deutschen Rentenversicherung viel zu gering ist.

Für die Erwerbsminderungsrente kommt es weder auf den konkreten Beruf noch auf Ausbildung und Qualifikation an. Nur, wer in gar keinem Job noch mindestens 3 Stunden am Tag arbeiten kann, kann die volle Rente bekommen. Vorausgesetzt, man hat die Wartezeit von 5 Jahren bereits erfüllt und in den letzten 5 Jahren mindestens 3 Jahre Pflichtbeiträge gezahlt. Ungefähr die Hälfte der Antragsteller scheitert mit ihrem Antrag auf eine Erwerbsminderungsrente.

Rechner für die Erwerbsminderungsrente

Sie haben die Renteninformation der Deutschen Rentenversicherung nicht parat? Berechnen Sie hier die ungefähre Höhe Ihrer Erwerbsminderungsrente!

BU für Selbständige und Freiberufler

Selbständige müssen sich komplett selbst absichern, sofern sie nicht in der Deutschen Rentenversicherung pflichtversichert sind. Für sie ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung daher besonders wichtig.

Freiberufler, wie Ärzte, Architekten und Steuerberater können zwar eine Berufsunfähigkeitsrente aus ihrem Versorgungswerk beziehen, das zahlt aber in der Regel erst bei vollständiger Berufsaufgabe. Eine private BU-Versicherung zahlt die volle Rente bereits ab 50 Prozent Berufsunfähigkeit.

BU für Beamte

Beamte sind von den verschiedenen Berufsgruppen noch vergleichsweise am besten abgesichert – wenn sie bereits mindestens 5 Jahre verbeamtet sind. Vorher können Sie bei Dienstunfähigkeit aus dem Dienst entlassen werden. Beamte, bei denen das Einkommen so gut wie vollständig verplant ist, können die Differenz zu ihren Ruhestandsbezügen mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung absichern. Eine Dienstunfähigkeitsklausel macht dabei aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung eine Dienstunfähigkeitsversicherung.

BU für Hausfrauen

Selbst Hausfrauen und Hausmänner können eine Berufsunfähigkeitsversicherung bekommen. Sinnig ist sie ebenfalls. Schließlich stellt sich die Frage, wer deren Arbeit machen soll, falls sie dauerhaft zu krank für die Hausarbeit werden. Auch eine Haushaltshilfe kostet schließlich Geld.

BU für Azubis

Auszubildende haben zwar bereits nach dem ersten Pflichtbeitrag einen Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente aus der Deutschen Rentenversicherung. Aber nur, wenn eine Berufskrankheit oder ein Berufsunfall zur Erwerbsminderung führt. Die meisten Unfälle passieren jedoch im Haushalt und die meisten Krankheiten, die berufsunfähig machen, sind nicht als Berufskrankheiten anerkannt. Weil die staatliche Leistung also nicht greifen könnte, ist eine BU für Azubis sehr empfehlenswert.

BU für Schüler und Studenten

Auch für Studentinnen und Studenten und sogar schon für Schülerinnen und Schüler ab 6 Jahren ist eine BU-Absicherung möglich und empfehlenswert. So früh sichert die Versicherung zwar nicht den aktuellen Bedarf während der Schulzeit oder des Studiums ab, dafür aber das zukünftige Einkommen zu günstigen Konditionen, die man später vielleicht nicht mehr bekommen kann. Zum Beispiel, wenn es für die Tochter mit 12 Jahren schon zu spät für eine BU ist.

Für Kinder, die voraussichtlich einen handwerklichen, künstlerischen oder auch sozialen Beruf ausüben werden, ist der Abschluss einer BU-Versicherung noch als Schülerin oder Schüler die letzte Chance auf vergleichsweise günstige Beiträge.


Für wen ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht sinnvoll?

Wer nicht für sein Einkommen arbeiten muss, braucht auch nicht unbedingt eine BU-Versicherung.

Was Geringverdiener, Minijobber, Hartz IV- / Bürgergeld- / Grundsicherungs– Empfänger angeht: Theoretisch kann auch für diese Personengruppen eine Berufsunfähigkeitsversicherung Sinn machen. Man weiß ja nie, was kommt und es können auch einmal wieder bessere Zeiten kommen. Allerdings kann sich in der Praxis kaum ein Betroffener die Beiträge für solche Versorgung leisten.

Sinnvoll wäre eine BU auch nur dann, wenn mindestens 1.000 Euro BU-Rente im Monat versichert sind. Der Grund dafür: Geringere Berufsunfähigkeitsrenten in Höhe weniger hundert Euro werden auf die Grundsicherung angerechnet. Folglich führen geringe BU-Renten nicht zu einem besseren Leben, sie entlasten den Sozialstaat.

Rentner und Rentnerinnen benötigen ebenfalls keine BU-Absicherung mehr. Die Altersrente wird ja auch bei Krankheit gezahlt. Haben Rentner dennoch eine BU-Versicherung und sind sie berufsunfähig, zahlen die Versicherer die BU-Rente trotzdem, wenn die Leistungsdauer noch nicht abgelaufen ist.

Was sagen Stiftung Warentest, Verbraucherzentrale und Finanztip?

Es wird Sie kaum wundern, dass Versicherer die BU Versicherung klasse finden. Oder wir als Versicherungsmakler, die darauf spezialisiert sind. Ausnahmsweise sind sich in diesem Punkt aber einmal ganz viele einig, die in der Regel gern unterschiedlicher Meinung sind.

Hierzu schreibt die Verbraucherzentrale Hamburg:

Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung ist für sämtliche Berufsgruppen absolut notwendig.

Indessen heißt es bei Stiftung Warentest zur Bedeutung einer Berufsunfähigkeitsversicherung:

Eine Berufs­unfähigkeits­versicherung gehört zu den wichtigen Versicherungen, die jeder haben sollte.

Richtigerweise fasst man beim Finanztip den Sinn einer BU-Versicherung so zusammen:

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ist sinnvoll für alle, die von ihrem Arbeitseinkommen leben.

Weiterhin heißt es bei der „Capital“:

Die Absicherung gegen Berufsunfähigkeit gehört unwidersprochen zum Risikoschutz für alle, die von ihrer Arbeit leben; im Ernstfall kann sie die Existenz retten.

Schließlich schreibt die „Bild“:

Selbst absichern ist ein Muss! 


Machen Sie den Test: Ist eine BU für mich sinnvoll?

Sie überlegen, ob eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll für Sie ist? Angeregt durch eine Diskussion im Wertpapier-Forum unter Wie herausfinden, ob BU überhaupt notwendig ist? haben wir ein entsprechendes Tool entwickelt. Also eine Art Entscheidungsbaum.

Sie können es hier kostenlos und anonym nutzen!


Wann sollte man eine BU abschließen?

Es gibt nur wenig Gründe, warum man mit dem BU-Abschluss warten sollte. Wenn Sie versicherbar sind und sich den Schutz leisten können, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, das Thema anzugehen.

Je früher, desto sicherer und oft auch günstiger

Je jünger Sie beim Abschluss sind, desto niedriger sind meistens die Kosten Ihrer BU-Absicherung. Die Konditionen können sich durch einen späteren Berufswechsel bei guten Verträgen nicht verschlechtern und bei sehr guten sogar verbessern. Deswegen können junge Leute jahrzehntelang von einem frühen Abschluss profitieren.

Außerdem muss man aus Sicht der Versicherer gesund genug sein, um noch vernünftigen Versicherungsschutz zu bekommen. Mit zunehmendem Alter hat man meistens auch mehr Vorerkrankungen. Dadurch steigt das Risiko für die Versicherungsgesellschaften. Kein Versicherer muss Sie versichern. Deswegen sollten Sie eine BU-Versicherung so früh wie möglich abschließen. Das ist bereits für Schülerinnen und Schüler ab 6 Jahren möglich, auch wenn die Wahrscheinlichkeit, während der Schulzeit berufsunfähig zu werden, eher gering ist.

NEU: Jetzt können Sie sogar schon Ihrem Kind ab dem siebten Monat den späteren Zugang zu einer BU-Versicherung sichern. Siehe unter „Helbi„.

Kann man mit 50 Jahren noch eine BU abschließen?

Ja, man kann auch mit 50 Jahren, 55 oder gar mit 60 Jahren noch eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Nur muss man aus Sicht des Versicherers noch gesund genug sein. Und man muss die hohen Beiträge bezahlen können.

Ob das sinnvoll ist, lässt sich am besten klären, wenn man prüft, wie viel Geld man bekommen würde, falls man lange Zeit zu krank zum Arbeiten würde: Je mehr Geld fehlt, desto sinnvoller ist der Abschluss einer BU auch für Spätentschlossene.

Wie sinnvoll der Abschluss einer BU mit Anfang 50 sein kann, zeigt auf jeden Fall einer unserer jüngeren BU-Leistungsfälle: Mit Anfang 50 abgeschlossen, zwei Jahre später aus psychischen Gründen berufsunfähig: Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt 50.000 Euro plus 2.100 Euro BU-Rente.


Worauf sollte man beim BU-Abschluss achten?

Wenn Sie den Vertragsabschluss einer BU planen, berücksichtigen Sie bei Ihren Überlegungen, dass Ihr Vertrag viele Jahre lang laufen soll. Immerhin soll er Sie bis zum Rentenalter begleiten, also derzeit möglichst mit einer Dauer, bis Sie 67 Jahre alt sind. Außerdem sollten Sie den Versicherungsschutz immer wieder ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöhen können. Aber auch Zeiten einplanen, in denen das Geld einmal knapp werden kann.

Wollen Sie sich vielleicht einmal selbstständig machen oder kommt eine Beamtenlaufbahn in Betracht? Werden Sie wegen der Kinder längere Zeit in Teilzeit arbeiten oder Angehörige pflegen? Oder brauchen Sie bei Verlust Ihrer Gesundheit möglichst schnell Kapital?

Was ist die richtige Höhe der BU-Rente und was eine sinnvolle Vertragslaufzeit?

Hätten Sie lieber eine private Berufsunfähigkeitsversicherung oder bietet Ihr Arbeitgeber eine betriebliche Berufsunfähigkeitsversicherung an?

Das alles sind Umstände im Leben, die Sie bereits beim Versicherungsabschluss berücksichtigen sollten. Denn die Versicherungsbedingungen stehen für die gesamte Vertragslaufzeit des Vertrages fest. Erst im „Kleingedruckten“ finden Sie die Klauseln, die in den unterschiedlichsten Situationen greifen. Wir helfen Ihnen gern, sie zu verstehen.

Am besten beginnen Sie mit unserem Ratgeber zum Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung.

BU trotz Vorerkrankungen

Nicht jeder, der einen BU Vertrag haben will, bekommt auch Versicherungsschutz. Wer aus Sicht eines Versicherers zu viele Vorerkrankungen hat, ein zu gefährliches Hobby, oder einen nicht kalkulierbaren Beruf (z.B. Soldat, Berufspilot, Künstler), bleibt dort ohne private BU-Absicherung. In dem Falle erscheint dem Risikoprüfer der Versicherungsgesellschaft das Risiko zu groß, dass Sie berufsunfähig werden.

Beim Abschluss, also dem Ausfüllen des Antrags, müssen Sie vollständige und korrekte Angaben machen. Man spricht auch von der vorvertraglichen Anzeigepflicht. Das Risiko, dass eine falsche Antwort den Anspruch auf eine BU-Rente später im Leistungsfall zunichtemacht, ist relativ groß. So können Sie noch viele Jahre lang nach einer solchen Verletzung der Anzeigepflicht bzw. einer arglistigen Täuschung Ihren Versicherungsschutz trotz Beitragszahlung sogar rückwirkend wieder verlieren.

Wenn Sie bei den Gesundheitsfragen im Antrag größere Rückenprobleme angeben, führt das oft nur zu einem Ausschluss dieser Vorerkrankung oder zu einem Risikozuschlag.

Zum Glück sind sich die Versicherer nicht immer einig. Mitunter hat der eine BU-Versicherer deutlich weniger Probleme mit Vorerkrankungen oder Hobbys als die anderen Versicherer. Manchmal ist der Versicherungsschutz dann doch über spezielle Rahmenvereinbarungen zu bekommen.

Um möglichst gute Lösungen für Sie zu finden, führen wir in solchen Fällen gerne eine anonymisierte Risikovoranfrage für Sie durch. Ohne Gefahr, dass Sie auf einer „schwarzen Liste“ landen. Das ist bei uns ein kostenloser Service. Fragen Sie uns einfach!


Vergleich und Test zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Der letzte Berufsunfähigkeitsversicherung Test von Stiftung Warentest / Finanztest ist gerade im Mai 2024 erschienen.

„Testsieger“ sind DBV, Europa, Hannoversche, HDI und LV 1871.

Aber wir haben im Berufsunfähigkeitsversicherung Test 2024 einige Fehler und Ungereimtheiten entdeckt.

Einen Vergleich von Berufsunfähigkeitsversicherungen, besser gesagt eine Analyse dazu, erhalten Sie auch im Rahmen unserer Beratung.


Was kostet eine BU-Versicherung?

Diese Frage kann man nur anhand eines konkreten Beispiels beantworten. Oder Sie nutzen direkt unseren BU-Rechner, mit dem Sie direkt die Angebote von bis zu 20 Versicherungsgesellschaften berechnen können.

Für einen 30-jährigen Musterkunden erstellen wir seit einigen Jahren Musterberechnungen. Der Musterkunde ist Arbeitnehmer, Nichtraucher und hat ansonsten keine Besonderheiten. Ob Mann oder Frau ist für die Beiträge unerheblich. Der Musterkunde will 1.500.- Euro Berufsunfähigkeitsrente für einen Zeitraum bis zum Alter von 65 Jahren absichern. Der Unterschied liegt nur im Beruf.

Für die Berechnungen haben wir die Vergleichssoftware LVwin von Morgen & Morgen genutzt, ohne jegliche Einschränkungen oder Ansprüche an die Versicherungen. Vom besten bis zum schlechtesten Tarif kann also alles enthalten sein. Sinnvolle Bausteine, wie die garantierte Rentenerhöhung zum Ausgleich der Inflation oder Leistungen bereits bei lang andauernder Arbeitsunfähigkeit sind nicht enthalten.

Das sind die Monatsbeiträge der teuersten und billigsten BU- Versicherungen für die gefährlichsten und ungefährlichsten Berufe, Stand Februar 2024, jeweils in Euro angegeben:

Tabelle teuerster und billigster BU-Angebote für verschiedene Berufe, Angaben in Euro

Berufteuerster Anbieterbilligster Anbieter
Gerüstbauer468 (417)200 (162)
Dachdecker468 (417)188 (162)
Bergleute468 (417)138 (162)
Pflasterer396 (424)163 (153)
Fleischwarenhersteller352 (392)103 (139)
Estrichleger468 (424)159 (139)
Fliesenleger468 (424)159 (139)
Zimmerer468 (417)137 (139)
Maurer468 (417)177 (139)
Stukkateure468 (417)134 (139)
Sprengmeister468 (417)163 (206)
Isolierer343 (392)136 (119)
Bauhilfsarbeiter468 (424)195 (206)
Bäcker352 (340)140 (139)
Stauer396 (356)154 (153)
Kapitäne272 (223)78 (58)
Manager235 (239)48 (47)
Architekten143 (143)41 (33)
Vermessungsingenieure158 (143)40 (42)
Apotheker158 (143)35 (33)
Verbandsleiter257 (212)41 (42)
Gießerei-Ingenieur158 (143)44 (42)
Tierärzte235 (212)41 (45)
Rechtsvertreter158 (143)37 (33)
Fertigungsingenieure158 (143)37 (42)
Chemiker253 (212)37 (33)
Maschinenbauingenieur158 (143)36 (36)
Physiker158 (145)37 (33)
Kosten einer BU-Versicherung für die gefährlichsten und ungefährlichsten Berufe, Stand Februar 2024. In Klammern Stand 2017 als Vergleich. Quelle: Eigene Berechnungen mit Morgen & Morgen

Kosten einer BU selbst ausrechnen mit dem BU Vergleichsrechner

Was kostet meine BU? Zum Vergleichsrechner.

Wie finde ich eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die BU-Versicherung ist eine sehr komplexe Versicherung, vielleicht die komplizierteste Versicherung, die man als Privatperson abschließen kann. Lassen Sie sich am besten beraten und entscheiden Sie gut informiert. Das gilt selbst dann, wenn Sie selbst auch gerne mal einen Blick in die Vertragsbedingungen werfen. Denn die sind alles andere als leicht zu verstehen.

Die Verbraucherzentralen bieten kostenpflichtige Beratungen an. Über Versicherungsmakler wie uns können Sie im Vorfeld eine anonymisierte Risikovoranfrage stellen, wenn es Besonderheiten im Beruf, bei den Sportarten und bei Vorerkrankungen gibt. Das ist unser kostenloser Service.

So unterstützen wir Sie bei der Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Wir analysieren Ihre Ausgangssituation und überprüfen auf Wunsch auch Ihre bestehende Berufsunfähigkeitsversicherung im Rahmen des kostenlosen Vertrags-Checks;
  • Bei der Aufarbeitung Ihrer Gesundheitshistorie helfen wir Ihnen einschließlich Sichtung Ihrer Krankenkassenauskunft und Patientenakte, insbesondere auch bei Abrechnungsdiagnosen;
  • Wir führen intern eine Einschätzung Ihrer Versicherbarkeit durch, basierend auf Ihren Angaben zu Beruf, Hobbys und Vorerkrankungen;
  • Sie bekommen bei uns als freie Versicherungsmakler zuverlässige anonyme Risikovoranfragen von mehreren Versicherern, damit Sie beim Abschluss keine unerwarteten Überraschungen erleben;
  • Wenn es für Sie sinnvoll ist, suchen wir nach passenden Sonderangeboten mit verkürzten Gesundheitsfragen;
  • Auch nach dem Abschluss betreuen wir von uns vermittelte Verträge kontinuierlich weiter und weisen Sie auf wichtige Fristen hin.
  • Selbst wenn Sie berufsunfähig werden, sind wir weiterhin für Sie da und unterstützen Sie selbstverständlich. So haben in den vergangenen 20 Jahren 9 von 10 unserer berufsunfähigen Kundinnen und Kunden im Leistungsfall ihre Berufsunfähigkeitsrente bekommen.

Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Wenn Sie Ihre Arbeitskraft absichern wollen, sollten Sie es zunächst immer mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung probieren. Denn das ist die beste Absicherung. Sie können eine BU als Privatperson oder über den Arbeitgeber abschließen. Letztes kann jedoch mit Nachteilen verbunden sein.

Wenn eine BU wegen Vorerkrankungen oder wegen des Preises nicht in Frage kommt, oder Sie Ihre Absicherung ergänzen wollen, sehen Sie sich Alternativen dazu an.

Arbeitsunfähigkeitsversicherungen

Manche googeln, ob eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung sinnvoll ist. Damit könnte eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Arbeitsunfähigkeitsklausel gemeint sein. Vielleicht ist aber auch eine andere Versicherungslösung gemeint, mit der man seine Arbeitskraft mehr oder weniger gut absichern kann. Hier nennen wir einige Alternativen zur BU.

Krankentagegeldversicherung

Eine Krankentagegeldversicherung zahlt pro Tag einer Krankschreibung ein vorher festgelegtes Tagesgeld. Arbeitnehmer können es ab der siebten Woche der Arbeitsunfähigkeit erhalten. Es ist damit nicht nur eine Alternative, sondern auch eine gute Ergänzung zur Berufsunfähigkeitsversicherung, denn die zahlt in der Regel erst, wenn Sie mindestens 6 Monate Ihren Beruf nicht mehr ausüben können.

Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Wenn Sie sich nicht für den Fall absichern wollen, dass Sie Ihren Beruf nicht mehr ausüben, sondern gar nicht mehr arbeiten können, ist eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung eine gut geeignete Alternative zur BU. Für akademische Berufe eignet sie sich weniger, weil sie ungefähr das Gleiche wie eine BU kostet. Für viele handwerkliche und soziale Berufe ist sie hingegen deutlich günstiger als eine BU.

Grundfähigkeitsversicherung

Eine Grundfähigkeitsversicherung zahlt beim dauerhaften Verlust einer menschlichen Grundfähigkeit eine Rente. Die Einschränkungen müssen extrem sein. Zum Beispiel so stark, dass Sie nicht mehr gehen, knien, Treppen steigen oder sehen können.

Psychische Erkrankungen, die inzwischen die häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit darstellen, sind entweder nicht oder ebenfalls nur in extremen Formen versichert.

Aber die meisten Menschen scheiden schon wegen viel geringfügiger Erkrankungen aus dem Beruf aus. Deswegen verdienen sie dann deutlich weniger oder gar kein Geld mehr. Und wovon leben sie dann? Daher halten wir Grundfähigkeitsversicherungen für wenig geeignet, um allein dadurch die Arbeitskraft abzusichern.

Mit einer Option auf einen Wechsel in eine Berufsunfähigkeitsversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung sichert die Grundfähigkeitsversicherung bereits Kindern ab dem siebten Monat Versicherungsschutz, den ihm niemand mehr nehmen kann. Das wiederum kann für Kinder eine sinnvolle Absicherung sein.

Dread Disease Police

Eine Dread Disease Police oder Schwere Krankheiten Versicherung zahlt bei Diagnose oder Eintritt einer abschließend aufgezählten schweren Erkrankung eine einmalige Versicherungssumme. Können Sie aus einem anderen gesundheitlichen Grund nicht mehr arbeiten, gibt es ohne Zusatzbaustein keine Leistung. Andererseits führt nicht jede versicherte Krankheit im genau festgelegten Umfang automatisch auch zu einer Berufsunfähigkeit. Deswegen sehen wir die Dread Disease Police ebenfalls eher als eine Ergänzung als eine Alternative zur BU.

Unfallversicherung

Eine Unfallversicherung leistet nach einem Unfall in erster Linie eine einmalige Invaliditätssumme oder eine Unfallrente. Weil die häufigsten Ursachen für eine Berufsunfähigkeit jedoch Krankheiten sind, ist eine Unfallversicherung als Alternative nur schlecht geeignet.

Sie kann jedoch ebenfalls eine gute Ergänzung einer BU darstellen: Die BU zahlt eine monatliche Rente. Ist ein Unfall der Auslöser können mit der Versicherungssumme aus der Unfallversicherung eventuell notwendige Umbauten an Auto, Wohnung oder Haus refinanziert werden.


Weitere Fragen: Wie sinnvoll ist eine BU?

Ist eine BU wirklich notwendig?

Ja, denn die staatliche Absicherung in Deutschland, z.B. durch die gesetzliche Rente wegen Erwerbsminderung, ist im Durchschnitt viel zu niedrig. Besonders schlecht sind Schülerinnen und Schüler, Hausfrauen bzw. Hausmänner, sowie Selbständige abgesichert. Aber auch Studierende und Auszubildende sind entweder gar nicht oder nur unzureichend versichert.

Was sind die Nachteile einer Berufsunfähigkeitsversicherung?

Ein Nachteil einer Berufsunfähigkeitsversicherung kann sein, dass man während der langen Laufzeit Beiträge zahlt und kein Geld zurückbekommt, wenn man sie nicht in Anspruch nimmt. Dafür ist man jedoch abgesichert und muss sich weniger Sorgen machen. Das ist so ähnlich, wie bei einer Gebäudeversicherung: Da wird der Betrag auch nicht erstattet, wenn das Haus nicht brennt.

Sollte man eine BU Versicherung abschließen?

Wenn Sie jetzt oder später arbeiten müssen, um Geld zu verdienen, lautet die Empfehlung eindeutig, einheitlich und transparent: Ja.

Was passiert, wenn man keine BU hat?

So ist die Lage: Wenn Sie keine BU haben und berufsunfähig werden, zahlt Ihnen die Deutsche Rentenversicherung DRV keine Rente. Nur, wenn Sie keinerlei Erwerbstätigkeit mehr für mehr als 6 Stunden am Tag ausüben können, können Sie Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente haben. Den vollen Anspruch haben Sie erst, wenn Sie keine 3 Stunden am Tag mehr arbeiten können.

Schüler, Studierende, Hausfrauen und Selbstständige, die nicht Pflichtmitglied in der DRV sind, haben gar keinen Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente. Oft bleibt bei Berufsunfähigkeit dann wohl nur der Gang zum Sozialamt, um Bürgergeld zu beantragen.



Anfrage stellen

Kontaktformular, allgemein