Helberg Versicherungsmakler
  • +++ Anpassungsstörung mit Krankschreibung: Problem beim BU Antrag? +++
  • +++ So war unser Jahr 2023: Kein Antrag abgelehnt +++
  • +++ Dortmunder Grundfähigkeitsversicherung zahlt 63.000 Euro plus Rente +++
  • +++ Als Online Marketing Manager in 548 Tagen zur BU-Versicherung +++
  • +++ Was jetzt wichtig ist: Gemeinsam gegen Hass und Hetze +++
Helbergs Versicherungsblog
Helbergs Versicherungsblog. Rund um die Themen Versicherung, Verbraucherschutz und Versicherungsvertrieb.
18
Apr
2013

Gesundheitsfragen, Gesundheitsfragen, Gesundheitsfragen

Kategorie: BU-Versicherung, Kurzmeldungen  ·  Autor: Matthias Helberg  ·  1 Kommentar

Gesundheitsfragen? Die von mir sehr geschätzte Versicherungsberaterin Angela Baumeister aus Kaarst schreibt in Ihrem Blog:

 

„Wir dürfen nicht müde werden, Verbraucher für das Thema zu sensibilisieren.“

 

Und meint damit, wie wichtig es ist, Interessenten z.B. für eine Berufsunfähigkeitsversicherung auf die absolute Notwendigkeit hinzuweisen, noch vor dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung die eigene Gesundheitshistorie penibel aufzuarbeiten. Darüber hat auch das Handelsblatt ein Interview mit Frau Baumeister unter dem Titel „Bei jeder dritten Police droht die Ablehnung“ veröffentlicht. 100% Zustimmung dazu von mir!

Regelmäßigen Lesern meines Blogs ist das Thema vermutlich auch schon öfter begegnet:

 

Nachtrag vom 29.04.13 zum Artikel „Gesundheitsfragen, Gesundheitsfragen, Gesundheitsfragen“

Kleines aktuelles Beispiel, wie nachlässig viele Verbraucher mit der Beantwortung der Gesundheitsfragen sind: In unserem Fragebogen zur Gesundheitshistorie, den wir beantwortet bereits vor einer Analyse bzw. Angebotserstellung benötigen, wurde die Frage „Sind Sie in den letzten 5 Jahren ambulant untersucht, behandelt oder beraten
worden?“ mit NEIN beantwortet. Auf mehrere Nachfragen hin und wegen meiner dringenden Empfehlung, bei Ärzten und/oder Krankenkasse nach den dort gespeicherten Diagnosen nachzufragen, folgte die Interessentin diesem Rat. Ergebnis: Die Versichertenauskunft bitInfoNet der BKK umfasste 16 Seiten mit 28 Behandlungs- / Beratungs- / Untersuchungsterminen. Ein Verschweigen dieser Termine gegenüber dem Versicherer hätte ihn schlimmstenfalls zur Anfechtung des Vertrages und damit zur Leistungsfreiheit berechtigt.

Mein kleines Fazit: Sensibilisierung ist gar nicht so einfach…

 

    Fordern Sie jetzt Ihre Beratungsunterlagen an und Sie erhalten kostenlos unseren Ratgeber "Mit Strategie zur Berufsunfähigkeitsversicherung!"

    Vertrauensgarantie


    Hier direkt kostenlosen Telefon- oder Video-Call-Termin buchen »

    Ihr Absicherungswunsch? (Mehrfachauswahl möglich)


    Arbeitskraft absichernBaufinanzierung absichernKinder absichern ('Helbi')speziell Krankentagegeldversicherungspeziell Berufsunfähigkeitsversicherungspeziell Dienstunfähigkeitsversicherungspeziell Erwerbsunfähigkeitsversicherungspeziell Grundfähigkeitsversicherungspeziell RisikolebensversicherungNewsletter abonnierenanderes, siehe Nachricht

    Pflichtfeld: Ich stimme zu, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular verarbeitet werden. Zweck ist die Beantwortung meiner Anfrage. Details regelt 2. b) der Datenschutzerklärung. Meine Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

    Nach erfolgreichem Absenden des Formulars erhalten Sie hier unterhalb des Buttons "Senden" einen Bestätigungshinweis (nach dem Absenden gegebenenfalls etwas nach unten scrollen).

    Noch keine Kommentare vorhanden

    Einen Kommentar schreiben