Menü
Die grosse Welt der Berufsunfähigkeitsversicherung auf www.helberg.info

Berufsunfähigkeitsversicherung für Steuerberater

 

Als Steuerberater tragen Sie eine große Verantwortung. Schließlich vertrauen sich Ihnen Privatleute und Unternehmen mit ihren finanziellen Nöten und Sorgen an. Eigenverantwortung müssen Sie als Steuerberater ebenfalls übernehmen, falls Ihnen Ihre Gesundheit einmal einen Strich durch die Rechnung macht. Dabei hilft Ihnen eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Steuerberater.

Anja: "Steuerberater können günstig eine Berufsunfähigkeitsversicherung bekommen. Trotz der Mitgliedschaft im Versorgungswerk ist das sinnvoll."

Inhalt

 

Warum werden Steuerberater berufsunfähig?

Die meisten Menschen haben vollkommen falsche Vorstellungen davon, warum so viele vorzeitig aus gesundheitlichen Gründen aus dem Berufsleben ausscheiden. Die Ursachen sind vielfältig, es gibt jedoch eine klare Tendenz. Sehen Sie dazu unsere Statistik:

Ursachen für Berufsunfähigkeit, Tortendiagramm, Stand 05.2017

Quelle: Morgen&Morgen GmbH M&M Office Vers. 3.47.002. Zum Vergrößern bitte anklicken!

Von psychischen Erkrankungen bzw. Nervenerkrankungen sowie Krebs sind eben auch Steuerberater betroffen: Der Stress in den Kanzleien hinterlässt seine Spuren. Wenigstens kommen Erkrankungen des Bewegungsapparates seltener als in vielen anderen Berufen vor.

 

Wie sind Steuerberater gesetzlich abgesichert?

Freiberuflich tätige Steuerberater unterliegen der Pflichtteilnahme am Versorgungswerk. Die Mitgliedschaft in einem Versorgungswerk für Steuerberater hat leider den Haken, dass eine Berufsunfähigkeitsrente aus dem Versorgungswerk in aller Regel nur bei nahezu vollständiger Berufsunfähigkeit und Aufgabe der beruflichen Tätigkeit als Steuerberater gezahlt wird. Hier nehmen wir als Beispiel die Satzung des Versorgungswerk der Steuerberater im Land NRW, darin heißt es im § 17 (1), dass ein Mitglied eine Berufsunfähigkeitsrente erhält, wenn es…

„(…) wegen Krankheit oder eines körperlichen Gebrechens oder wegen Schwäche seiner körperlichen oder geistigen Kräfte oder Sucht voraussichtlich auf Dauer zur Ausübung des Steuerberaterberufes unfähig ist und
2. deshalb seine berufliche Tätigkeit als Steuerberater einstellt und die Bestellung zurückgibt (…)“

Das Versorgungswerk bemisst die Berufsunfähigkeit des Steuerberaters also nicht an seiner konkreten bisherigen Tätigkeit, sondern sehr abstrakt die Tätigkeit im steuerberatenden Beruf. Zusätzlich muss vollständige Berufsunfähigkeit vorliegen, denn die Tätigkeit muss eingestellt werden, die Bestellung zum Steuerberater zurück gegeben werden.

Steuerberater/innen tragen eine hohe Verantwortung. Nicht nur für ihre Mandanten, sondern auch für sich selber. Daher eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Steuerberater. Grafikquelle: colourbox.com

Steuerberater/innen tragen eine hohe Verantwortung. Nicht nur für ihre Mandanten, sondern auch für sich selber. Grafikquelle: colourbox.com


Steuerberater: Erst krank & arbeitsunfähig, dann berufsunfähig?

So lange Sie als Steuerberater oder Steuerberaterin nur vorübergehend arbeitsunfähig sind, zahlt Ihre Krankentagegeldversicherung ein Tagegeld als Einkommensersatz. Vorausgesetzt natürlich, Sie haben eine Krankentageldversicherung. Bleiben die gesundheitlichen Einschränkungen dauerhaft, gelten Steuerberater nicht mehr als arbeitsunfähig. Folglich stellt der Versicherer die Zahlung des Tagegeldes ein. Leistungen aus dem Versorgungswerk gibt es jedoch erst dann, wenn man überhaupt keine steuerberatende Tätigkeit mehr ausüben kann – also vollständig berufsunfähig ist.

Hier hilft (nur) eine private Berufsunfähigkeitsversicherung für Steuerberater. Die stellt stets auf den zuletzt ausgeübten Beruf mit seinen ganz individuellen Tätigkeiten ab und leistet bereits ab einer Berufsunfähigkeit von 50%. Steuerberaterinnen und Steuerberater können daher eine private Berufsunfähigkeitsrente beziehen und weiterhin – sofern möglich und gewollt – in reduziertem Maße steuerberatend tätig bleiben.

Volle BU-Rente ab 50% Berufsunfähigkeit (c) www.helberg.info

 

Berufsunfähigkeitsversicherung für Steuerberater

Erfreulicherweise sind Berufsunfähigkeitsversicherungen für Steuerberater oft sehr günstig, weil sie in die besten Berufsgruppen eingestuft werden. Darüber hinaus gibt es immer wieder einmal die Möglichkeit der Antragsstellung mit vereinfachten Gesundheitsfragen.

Überdies gibt es natürlich zig Punkte im Kleingedruckten der Versicherungsverträge, auf die Sie als Steuerberater beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung achten sollten. Beispielsweise sollten Nachversicherungsgarantien und Dynamiken enthalten sein. Die Berufsunfähigkeitsrente muss garantiert erhöht werden und und und. Je nachdem, wie hoch Sie sich versichern wollen, kann die Herausforderung auch bereits darin bestehen, dass Sie sich überhaupt hoch genug absichern können.

Unter dem Strich kann man zusammenfassen: Es ist nicht so einfach mit der Berufsunfähigkeitsversicherung für Steuerberater. Außer, dass Sie eine brauchen.
Berufsunfähigkeitsversicherung? Helberg. ✔ Gleicher Vertrag = gleicher Preis wie direkt beim Versicherer *) ✔ Über 40 BU Anbieter ✔ Alle Dienstleistungen inklusive: ✔ Beratung bequem per Mail & Telefon ✔ Individuelle Analyse & Tarifvergleich ✔ Anonymisierte Risikovoranfragen ✔ Antrags-Ausfüllhilfe ✔ Betreuung auch nach dem Abschluss, auch im Leistungsfall *) Oder: Provisionsfreie Nettotarife, wenn Sie uns direkt bezahlen.

 

Weiterführende Links

Jetzt starten und Beratungs-Unterlagen anfordern!

Vertrauens- Garantie




Ihr Absicherungswunsch? (Mehrfachauswahl möglich)

KrankentagegeldversicherungBerufsunfähigkeitsversicherungErwerbsunfähigkeitsversicherungAbsicherung schwerer Krankheiten (Dread Desease)Risiko-Lebensversicherunganderes, siehe Nachricht

Zustimmung zur Datenschutzerklärung und AGB, damit die Anfrage bearbeitet werden kann (erforderlich).

Bitte Sicherheitscode captcha wiederholen:

Nach erfolgreichem Absenden erhalten Sie hier unterhalb des Buttons "Senden" einen Bestätigungshinweis (nach dem Absenden gegebenenfalls etwas nach unten scrollen).


Zuletzt aktualisiert am 03.10.2017 Berufsunfähigkeitsversicherung für Steuerberater