Menü

Hausratversicherung

 

Was gehört zum Hausrat, worauf ist zu achten?

Eine Hausratversicherung schützt Sie vor den finanziellen Folgen, wenn Ihre privaten beweglichen Gegenstände innerhalb Ihrer Wohnung durch Feuer-, Leitungswasser-, Sturm-, Hagel- oder Einbruchdiebstahlschäden beschädigt oder zerstört werden. Zum Hausrat gehören neben Möbeln (auch vorkonfektionierte Einbauküchen) unter anderem Kleidung, Bücher, Teppiche, Instrumente, Bilder, Schallplatten- / CD- / Video-Sammlungen, nicht fest verklebte Bodenbeläge, elektrische Geräte, Zimmerpflanzen, Gartengeräte, Werkzeug, Vorräte und vieles mehr. Anhaltspunkt: Alles, was aus der Wohnung fallen würde, wenn man sie auf den Kopf stellen würde. Viele Tarife bieten auch Versicherungsschutz gegen bestimmte Gefahren für Teile des Haushalts, die sie sich vorübergehend außerhalb der Wohnung befinden (z.B. Brand in der Schule).
War der einfache Fahrraddiebstahl (also Diebstahl ohne vorherigen Einbruch) früher Bestandteil der Hausratversicherung, so kann dies inzwischen in der Regel nur noch durch einen Zusatzbaustein versichert werden. Auch Glasbruch muss separat versichert werden, sofern man es für ein absichernswertes Risiko hält (Bruch egal aus welchem Grund). Die Beschädigung von Glas an Haushaltsgegenständen z.B. durch Feuer, Leitungswasser und Sturm wird nämlich bereits über die Hausratversicherung abgedeckt.

Nutzen Sie Ihre Wohnung auch zu beruflichen Zwecken (z.B. Büro, Lager, Werkstatt), oder ist der Zugang zu separaten beruflich genutzten Räumen (z. B. Ihrer Praxis) auch durch eine nicht stets abgeschlossene Tür möglich, muss der Versicherungsschutz in der Hausratversicherung individuell geregelt werden, da viele Versicherer privaten Hausrat und gewerbliches Inventar strickt trennen und es in solchen Fällen an dieser Trennung fehlt.

Die meisten Versicherer fragen nach den Risikoverhältnissen, wie Nutzung und Bauart des Gebäudes (z.B. massiv, oder Fertighaus), ob es ständig bewohnt oder vielleicht ein Wochenendhaus ist, setzen bestimmte Mindestsicherungen voraus (z.B. bündige Zylinderschlösser mit von außen nicht abschraubbaren Beschlägen) und stellen gelegentlich auch Fragen zu gefährlichen Betrieben in der Nachbarschaft.

 

Versicherungssummen in der Hausratversicherung

Die Prämie einer Hausratversicherung richtet sich in erster Linie nach der Versicherungssumme, also dem Geldbetrag, den Sie bräuchten, um Ihren kompletten Hausrat nach einem Totalschaden in gleicher Güte und Qualität neu kaufen zu können. Ob man das eine oder andere Teil seines Hausrat einst günstig erstehen konnte, spielt für die Ermittlung der Versicherungssumme also keine Rolle.

Wer meint, ein Totalschaden wäre sehr selten und daher reiche es, eine geringere Versicherungssumme anzugeben, kann auch im Fall eines Teilschadens eine böse Überraschung erleben: Dann kann der Versicherer seine Leistung in dem Maße kürzen, wie es dem Verhältnis zwischen dem Wert Ihres Hausrats und der Versicherungssumme entspricht, er macht eine Unterversicherung geltend. Beispiel: Ihr Hausrat ist neu 70.000 EUR wert, Sie haben aber nur eine Versicherungssumme von 35.000 EUR angegeben und dafür Versicherungsprämie bezahlt. Nach einem Leitungswasserschaden beträgt die Schadenshöhe 15.000 EUR. Der Versicherer übernimmt nur 7.500.- EUR (unter Umständen zusätzlich eines Betrages für die „Vorsorge“), also nur den halben Schaden, weil Sie auch nur die halbe korrekte Versicherungssumme angegeben haben und nur die halbe „richtige“ Versicherungsprämie bezahlt haben.

Viele Versicherungstarife fordern die Vereinbarung eines Durchschnittswertes von zum Beispiel 650 EUR / qm Wohnfläche für einen Unterversicherungsverzicht. Dies ist nur als Anhaltswert zu betrachten, die richtige Versicherungssumme in der Hausratverischerung kann sowohl deutlich niedriger, als auch deutlich höher liegen – je nach Ausstattung Ihres Haushaltes. Der Unterversicherungsverzicht in der Hausratversicherung bedeutet auch nicht, dass Sie nicht unterversichert sind, sondern lediglich, dass der Versicherer diesen Umstand nicht prüft. Mehr als die Versicherungssumme (+ Vorsorge) erhalten Sie auch bei einem Vertrag mit Unterversicherungsverzicht bei einem Totalschaden für den Ersatz Ihres Haushaltes nicht, hinzu kommen bestimmte Kostenpositionen.
Manche Hausratversicherung s Tarife bieten daher auf Basis der qm Wohnfläche eine großzügige pauschale Versicherungssumme, z.B. 250.000 EUR, oder gar eine ‚unbegrenzte’ Versicherungssumme.
Besonderer Beachtung gehört der Umstand, dass für viele Fälle die Versicherungssumme durch sogenannte Sublimits eingeschränkt wird, das gilt vor allem für Wertgegenstände in und außerhalb von Wertschutzschränken (Safes), sowie Sachen, die gegen einfachen Diebstahl versichert sein sollen.
Wenn Sie die passende Versicherungssumme für Ihre Hausratversicherung herausfinden wollen, können Sie sich an dem Formular ‚Summenermittlung Hausratversicherung’ orientieren. Unser Tipp: Rechnen Sie großzügig! Ist Ihnen das zu aufwändig, können Sie die Versicherungssumme pauschal in der Höhe vereinbaren, dass der Versicherer auf die Unterversicherungsprüfung verzichtet – und hoffen Sie, dass die Versicherungssumme auch bei einem Totalschaden ausreicht.

 

Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Einbruchdiebstahl

Übliche Hausratversicherungen in Deutschland leisten nicht etwa egal was passiert, sondern decken nur bestimmte Gefahren in einer definierten Umgebung ab. Werfen Sie zum Beispiel selbst ihre kostbare Vase um, ist zwar zweifelslos Ihr Hausrat betroffen, dennoch ist das kein Fall für die Hausratversicherung. Heutige Hausratversicherungen bieten in der Regel nicht nur Schutz vor den Folgen der vier klassischen Gefahren Feuer, Leitungwasser, Sturm und Einbruchdiebstahl, sondern können auch vor den Folgen von Elementarschäden (z.B. Überschwemmung, Eisdruck) schützen, sofern vereinbart.

Weitere Ergänzungen sind die Erweiterung des Versicherungsortes (z.B. Balkone, Terrassen), der Gefahren, wie z.B. des einfachen Diebstahls von Kinderwagen, sogar einer „All Risk-Deckung“, sowie ein umfangreicher Katalog von Kosten, die im Schadensfall übernommen werden, zum Beispiel Aufräum- und Bewachungskosten, Kosten der Schloßänderung, Sachverständigenkosten des Versicherungsnehmers u.v.m.

Einem besonderen Stellenwert kommt die Frage zu, ob der Versicherer im Schadensfall auf den Einwand Grober Fahrlässigkeit verzichtet. Erfolgt kein Verzicht, kann es bei der Schadensregulierung seit 2009 zu einer sogenannten Quotelung kommen, was bedeutet, dass der Schaden nur zu einem bestimmten Prozentsatz erstattet wird (der auch Null lauten kann), in Abhängigkeit von dem Ausmaß des grob fahrlässigen Verhaltens (z.B. Kerze anzünden und den Raum verlassen, Badewanne einlaufen lassen und den Raum verlassen).

 

Das sollte ein Vertrag mindestens beinhalten:

  1. Absicherung gegen Feuer-, Leitungswasser-, Sturm / Hagel- und Einbruchdiebstahlschäden
  2. Rauch-, Ruß- und Sengschäden auch ohne Feuer
  3. Absicherung gegen Elementarschäden
  4. Absicherung gegen Überspannungsschäden durch Blitz
  5. Einbruchdiebstahl aus privatem KFZ
  6. Fahrraddiebstahl, soweit sinnvoll
  7. Einfacher Diebstahl bestimmter Gegenstände vom Versicherungsgrundstück
  8. Vandalismus nach einem Einbruch
  9. Wertsachen mindestens 25%, Bargeld mindestens 1.000 EUR
  10. Wasser aus Aquarien und Wasserbetten
  11. Außenversicherung länger als 3 Monate
  12. Sachen in ausschließlich beruflich / gewerblich genutzten Büroräumen
  13. Bewachungskosten, Hotelkosten bei Unbewohnbarkeit nach Schaden, Transport-, Lager-, Umzugskosten
  14. Verzicht auf den Einwand grober Fahrlässigkeit bis zur Höhe der Versicherungssumme

 

Was wirkt sich auf die Prämie aus?

Neben der Höhe der Versicherungssumme wirkt sich die exakte Anschrift auf die Höhe der Prämie aus. Das kann auch gelten für eine Tätigkeit im öffentlichen Dienst, das Alter des Versicherungsnehmers, Vorschäden, Bündelnachlässe, die Qualität der Versicherungsbedingungen, die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung. Denken Sie daran, dass Sie eine Versicherung in erster Linie für die großen existenzbedrohenden Schäden benötigen und weniger für Kleinschäden.

 

Wo kann man Hausratversicherungen vergleichen?

Nutzen Sie unseren Hausratversicherungs Vergleich mit der innovativen Schieberegler-Technologie, um selbst zu verlgeichen, oder lassen Sie sich beraten!