Menü
Die grosse Welt der Berufsunfähigkeitsversicherung auf www.helberg.info

Krankentagegeldversicherung? Gehört zur Arbeitskraftabsicherung dazu.

 

Eine Krankentagegeldversicherung gehört für Selbstständige, Freiberufler und Arbeitnehmer zur Arbeitskraftabsicherung dazu. Denn die gesetzliche Absicherung reicht meistens nicht aus. Wenn man krank wird, hilft die Krankenktagegeldversicherung deutlich früher als eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BUV), finanzielle Notlagen zu vermeiden.

Iris: "Sie können arbeitsunfähig oder berufsunfähig sein. Nicht beides gleichzeitig. Beides kann aber zu finanziellen Notlagen führen."

Inhalt

 

Vor Berufsunfähigkeit kommt (meistens) Arbeitsunfähigkeit

Als berufsunfähig gilt man, wenn man voraussichtlich dauerhaft seinen letzten Beruf nicht mehr ausüben kann. Nicht jede Krankheit, nicht jeder Unfall hinterlässt aber zum Glück dauerhafte Folgen. Zu Beginn einer Krankheit oder direkt nach einem Unfall gilt man daher in der Regel zunächst „nur“ als arbeitsunfähig. Infolgedessen wird man als Arbeitnehmer krankgeschrieben. Dauerhaft kann man nicht arbeitsunfähig bleiben: Entweder, man wird wieder gesund genug zum arbeiten, oder (mindestens) berufsunfähig. Deshalb kann man nicht gleichzeitig arbeitsunfähig und berufsunfähig sein.

 

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung Muster 2016

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung Muster 2016. Grafikquelle: kvno.de

 

Wie sind Arbeitnehmer bei Arbeitsunfähigkeit abgesichert?

Arbeitnehmer haben bei nicht selbst verschuldeter Arbeitsunfähigkeit einen gesetzlichen Anspruch auf Lohn-, bzw. Gehaltsfortzahlung durch ihren Arbeitgeber. Sechs Wochen lang zahlt dieser den Lohn bzw. das Gehalt in voller Höhe weiter. Manche Arbeitgeber zahlen freiwillig länger.

Nach den sechs Wochen Arbeitsunfähigkeit haben pflichtversicherte Arbeitnehmer darüber hinaus einen Anspruch auf Zahlung eines Krankengeldes durch die Krankenkasse, in der sie Pflichtmitglied sind.
Das Krankengeld der Krankenkassen beträgt 70% vom Bruttoeinkommen, jedoch maximal 90% vom Nettoeinkommen. Hiervon werden noch Sozialversicherungsbeiträge für die Arbeitslosen-, Pflegepflicht-, und Rentenversicherung abgezogen, sodaß unter dem Strich noch etwa 75% des letzten Nettoeinkommens stehen.

Verdienen Sie also beispielsweise 2.000.- EUR netto, müssen Sie mit einem Krankengeld von etwa 1.500.- EUR rechnen, der Rest fehlt in Ihrer Haushaltskasse. Noch größer wird die Lücke, wenn Ihr Nettogehalt deutlich höher liegt, da das Krankengeld (nach Abzug der Sozialversicherungsbeiträge) auf maximal 2.676 EUR (Stand: 2017) pro Monat begrenzt ist.

Viele Krankenkassen bieten online Krankengeldrechner an. Damit können Sie die Höhe Ihres Krankengeldes selber berechnen. Hier zum Beispiel der Krankengeldrechner der Techniker.

Die Zahlung des Krankengeldes aus der GKV endet, wenn Sie andere Sozialversicherungsleistungen (z.B. eine Erwerbsminderungsrente aus der Gesetzlichen Rentenversicherung) beziehen, spätestens jedoch nach 78 Wochen einer Arbeitsunfähigkeit auf Grund der gleichen Erkrankung.

Hierzu auch unsere Grafik, sie stellt die verschienden Phasen von der Lohnfortzahlung bis zur Erwerbsminderung schematisch & vereinfacht dar:

Gesundheitliche Einschränkungen und ihre finanziellen Folgen. Vereinfachtes Schema. (c) www.helberg.info

 

Wie sind Selbstständige & Freiberufler bei Arbeitsunfähigkeit abgesichert?

Gar nicht. Jedenfalls gibt es für sie keine gesetzliche Pflicht, ein Krankengeld zu versichern. Selbstständige und Freiberufler müssen daher komplett selber vorsorgen, wenn sie bei langer Krankheit nicht pleite gehen wollen. Eine Absicherung ist über die freiwillige Mitgliedschaft in der GKV in einem Tarif mit Krankengeld möglich und zusätzlich oder stattdessen mittels einer Krankentagegeldversicherung.

Zur Anfrage »

Die Krankentagegeldversicherung

Eine Krankentagegeldversicherung soll während der Zeit der Arbeitsunfähigkeit / Krankschreibung das Einkommen sichern. Arbeitnehmer können sich nach sechs Wochen Karenzzeit (in denen der Arbeitgeber den Lohn weiterzahlt), Selbständige und Freiberufler auch bereits früher absichern. Hingegen ist eine Absicherung für Nicht-Erwerbstätige (z.B. Hausfrauen, Arbeitslose, Schüler, Studenten) nicht möglich.

Das Krankentagegeld heißt Tagegeld, weil es tatsächlich kalendertäglich berechnet wird, also auch für Sonn- und Feiertage. In der Regel wird es im Leistungsfall wöchentlich abgerechnet und ausgezahlt. Das Krankentagegeld wird (wenn man es selber für sich abschließt) steuerfrei ausgezahlt und ist auch nicht beitragspflichtig in der Sozialversicherung. Deshalb sagt man auch, das Krankentagegeld wird netto ausgezahlt.

In der Regel besteht anfangs eine Wartezeit von 3 bzw. 8 Monaten – abhängig von der Ursache der Arbeitsunfähigkeit. Während der Wartezeit muss der Vertrag also bestehen, man muss Beiträge zahlen, aber bekommt noch keine Leistungen.

Als Nachweis der Arbeitsunfähigkeit können Arbeitnehmer den „gelben Schein“, also die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, dem Versicherer einreichen. Hingegen müssen Selbstständige und Freiberufler jede Woche dem Krankentageld-Versicherer das sogenannte ‚Pendelformular‘ einreichen. Auf diesem notiert der behandelnde Arzt den Behandlungstermin und die voraussichtliche Dauer der Arbeitsunfähigkeit.

Besondere Aufmerksamkeit sollte man dem Übergang vom Krankentagegeld zur Berufsunfähigkeitsrente widmen. Denn wie eingangs erwähnt, kann man nicht beides gleichzeitig sein. Das kann zu Überschneidungen, aber auch zu Lücken im Versicherungsschutz führen. Mehr dazu finden Sie im Beitrag Vom Krankentagegeld zur Berufsunfähigkeitsrente.

 

Wie hoch soll das Krankentagegeld versichert werden?

Es macht wenig Sinn, das Krankentagegeld (deutlich) höher als das Nettoeinkommen abzusichern, da der Versicherer im Leistungsfall das Einkommen prüfen und die versicherte Leistung gegebenenfalls absenken kann. Eine zu geringe Bemessung des Krankentagegeldes führt hingegen bei länger andauernder Krankheit zu beachtlichen Einkommenseinbußen.

Krankentagegeld-Höhe für Arbeitnehmer

Arbeitnehmer haben es auch hier einfach.

  • Schritt 1: Mit einem Krankengeldrechner die Höhe des Krankengeldes der GKV berechnen.
  • Schritt 2: Berechnungsformel anwenden. (Nettoeinkommen minus Krankengeld) / 30 = Krankentagegeld. Auf volle 5 EUR nach oben aufrunden.

Rechenbeispiel zur Berechnung der Höhe des Krankentagegeldes für Angestellte

Annahme: Bruttogehalt 3.500 EUR, Nettogehalt 2.000 EUR, keine Kinder

Nettogehalt:2.000 €
Krankengeld der GKV:1.574 €
Lücke / Monat nach 6 Wochen AU:426 €
Lücke geteilt durch 30 Tage:14,20 €
aufgerundet auf volle 5 €:15,00 €

Demnach sind 15 EUR Krankentagegeld ab dem 42. Tag der Arbeitsunfähigkeit hier die richtige (Standard-) Lösung.

 

Die Riesen-Krankengeldlücke bei Besserverdienern

Wie oben erwähnt, ist die Höhe des Krankengeldes aus der GKV auf maximal 2.676 EUR begrenzt. Daher klafft die Schere zwischen Nettoeinkommen und Krankengeld um so weiter auseinander, je mehr man verdient. Dazu hier ein zweites Rechenbeispiel:

Annahme: Bruttogehalt 7.500 EUR, Nettogehalt 4.100 EUR, keine Kinder

Nettogehalt:4.100 €
Krankengeld der GKV:2.676 €
Lücke nach 6 Wochen AU:1.424 €
Lücke geteilt durch 3047,47 €
aufgerundet auf volle 5 €50,00 €

 

Krankentagegeld: Wie hoch für Selbstständige sowie Freiberufler?

Die Ermittlung der passenden Krankentagegeldhöhe für Selbstständige und Freiberufler erfolgt zwar grob nach dem gleichen Schema. Es sind aber weitere Faktoren zu berücksichtigen. Das fängt bereits damit an, was man als Selbstständiger versichern kann: Seinen Umsatz, seinen zu versteuernden Gewinn, oder seinen Nettogewinn? Sollen im Fall der Arbeitsunfähigkeit weiter Beiträge in die Rentenversicherung oder ein Versorgungswerk gezahlt werden? Letztlich: Welcher Versicherer macht was mit? Eine einfache Formel macht hier unseres Erachtens keinen Sinn.

Zur Anfrage »

Auswahlkriterien zur Krankentagegeldversicherung

Wie bei allen Versicherungen, gibt es auch bei der Krankentagegeldversicherung Unterschiede in den Leistungen. Solche Leistungsunterschiede findet man im Kleingedruckten, den Versicherungsbedingungen. Hier einige Kriterien, auf die man unserer Meinung nach auf jeden Fall achten sollte:

  • Begrenzt der Versicherer sein ordentliches Kündigungsrecht?
  • Leistet der Versicherer auch bei teilweiser Arbeitsunfähigkeit oder Wiedereingliederungsmaßnahmen?
  • Wird das Krankentagegeld auch während ReHa-Maßnahmen oder stationären Kuren gezahlt?
  • Gilt bei Rückfallerkrankungen eine erneute Karenzzeit?
  • Können Arbeitnehmer, die sich selbstständig machen, ohne erneute Gesundheitsprüfung in einen Tarif mit kürzerer Karenzzeit wechseln?
  • Bietet der Versicherer dynamische Erhöhungsmöglichkeiten ohne erneute Risikoprüfung und Wartezeit an?

Wenn Sie mal hinein schnuppern wollen: Hier können Sie die Musterbedingungen 2009 für die Krankentagegeld-Versicherung (MB KT 2009) downloaden.

 

Krankentagegeldversicherung – fast nur mit Gesundheitsfragen

Für eine Krankentagegeldversicherung ist fast immer eine Gesundheitsprüfung, also die Beantwortung von Gesundheitsfragen im Antragsformular, notwendig. Der Versicherer prüft, ob er Sie versichern will. Bereits bestehende Erkrankungen oder deren Folgen können zu Risikozuschlägen, Ausschlüssen, oder zur Ablehnung eines Antrages führen. Selbstverständlich muss man trotzdem alle Fragen, die der Versicherer im Antrag stellt, wahrheitsgemäß und vollständig beantworten. Risikovoranfragen – wie in der Berufsunfähigkeitsversicherung oftmals sinnvoll und nötig – sind bei der Krankentagegeldversicherung nicht möglich: Die Versicherer scheuen den Aufwand.

Ab und an gibt es Möglichkeiten, mit vereinfachter Gesundheitsprüfung eine Krankentagegeldversicherung abzuschließen. Zum Beispiel über die Kooperationspartner der Gesetzlichen Krankenkassen. Eine weitere Möglichkeit bietet aktuell die Barmenia an. Beim Münchner Verein können GKV-versicherte Angestellte eine Krankentagegeld-Versicherung bis 20 €/ Tag ohne Gesundheitsfragen online abschließen.

 

Kosten / Beitragshöhe der Krankentagegeldversicherung

Die Höhe der Beiträge zur Krankentagegeldversicherung richtet sich nach der Höhe des Tagegeldes, der Karrenzzeit, sowie dem Alter der zu versichernden Person. Wie in allen Versicherungssparten gibt es auch in der Krankentagegeldversicherung nicht nur Leistungsunterschiede, sondern auch erhebliche Beitragsunterschiede.

Zur ersten Orientierung hier eine Beitragstabelle der Barmenia, die normalerweise beitragsmäßig im Mittelfeld liegt, dafür von den Leistungen her sehr weit vorn:

Krankentagegeldversicherung Beiträge Barmenia T 42+ 2017

Barmenia Krankentagegeld Tarif 42+ Beiträge 2017. Eintrittsalter = 2017 minus Geburtsjahr.

 

Weiterführende Links:

 

Jetzt starten und Beratungs-Unterlagen anfordern!

Vertrauens- Garantie




Ihr Absicherungswunsch? (Mehrfachauswahl möglich)

KrankentagegeldversicherungBerufsunfähigkeitsversicherungErwerbsunfähigkeitsversicherungAbsicherung schwerer Krankheiten (Dread Desease)Risiko-Lebensversicherunganderes, siehe Nachricht

Zustimmung zur Datenschutzerklärung und AGB, damit die Anfrage bearbeitet werden kann (erforderlich).

Bitte Sicherheitscode captcha wiederholen:

Nach erfolgreichem Absenden erhalten Sie hier unterhalb des Buttons "Senden" einen Bestätigungshinweis (nach dem Absenden gegebenenfalls etwas nach unten scrollen).


Zuletzt aktualisiert am 03.10.2017 Krankentagegeldversicherung