Helberg Versicherungsmakler
  • +++ Voilà: Unser BU-Vergleichsrechner ist da! +++
  • +++ So war unser BU-Jahr 2021 – Beobachtungen und Fakten +++
  • +++ (Zusatz-) Fragebögen zur Berufsunfähigkeitsversicherung: Meiden oder nutzen? +++
  • +++ Das letzte Wort in 2021 haben unsere Kundinnen und Kunden +++
  • +++ Die beste Berufsunfähigkeitsversicherung ist nur so gut wie ihre Betreuung +++
Berufsunfähigkeitsversicherung
Berufsunfähigkeitsversicherung

Wie ist man staatlich abgesichert, wenn man nicht mehr arbeiten kann?

 

„Ich kann nicht mehr arbeiten“ stellen viele Menschen irgendwann fest und fragen sich dann, wie man staatlich abgesichert ist. Das hängt zunächst vom Berufsstand ab: Beamte sind anders abgesichert als Selbstständige oder Freiberufler. In diesem Artikel geht es ausschließlich um den größten Teil der arbeitenden Bevölkerung, um Arbeiter und Angestellte.

Iris: „Als Angestellte bin ich einigermaßen gut abgesichert, solange ich nur vorübergehend ein paar Monate lang krank bin. Wenn das zum Dauerzustand wird, bleibt mir nur ein Bruchteil meines Einkommens."


Ich kann nicht mehr arbeiten. Wie bin ich staatlich abgesichert, solange ich arbeitsunfähig bin?

Als arbeitsunfähig gilt man, wenn man krankgeschrieben ist. Krankgeschrieben wird man, wenn man wegen eines medizinischen Befundes vorübergehend seine berufliche Tätigkeit nicht ausüben kann. Näheres dazu unter Arbeitsunfähigkeit Definition.

In den ersten sechs Wochen einer Arbeitsunfähigkeit zahlt der Arbeitgeber das Gehalt weiter, sofern den Arbeitnehmer kein Verschulden trifft.

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung Muster 2016
Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung Muster 2016. Grafikquelle: kvno.de

Nach sechs Wochen übernimmt die Gesetzliche Krankenkasse (AOK, Barmer, Techniker, BKK…) die Zahlung eines Krankengeldes. Das wird wegen der gleichen Krankheit maximal 78 Wochen lang gezahlt. Wegen der Abzüge zur Renten-, Pflegepflicht- und Arbeitslosenversicherung bleiben vom Krankengeld nur knapp 80% des bisherigen Nettoeinkommens übrig.

Berechnen Sie hier, was Sie an Krankengeld bekommen.

Die Arbeitsunfähigkeit besteht nicht dauerhaft. Sie endet, wenn man entweder wieder gesund genug zum Arbeiten ist, oder dauerhaft nicht mehr arbeiten kann. Das „dauerhaft-nicht-mehr-arbeiten-können“ bezieht sich vielleicht nur auf den letzten Beruf (Berufsunfähigkeit). Oder aber auf alle Berufe, alle Erwerbstätigkeiten (Erwerbsunfähigkeit / Erwerbsminderung).


So ist man staatlich abgesichert, wenn man berufsunfähig wird

Sofern Sie nach der Arbeitsunfähigkeit noch immer nicht wieder arbeiten können, übernimmt die Deutsche Rentenversicherung (= staatliche Absicherung) unter Umständen die Kosten einer Reha-Maßnahme und zahlt ein Übergangsgeld. Das war’s dann.

Falls Sie nach 1960 geboren sind, gibt es für Sie keine Berufsunfähigkeitsrente mehr. Als „jüngerer“ Arbeitnehmer sind Sie gegen Berufsunfähigkeit nicht staatlich abgesichert. Zur Absicherung von Menschen, die vor 1961 geboren sind, siehe unter staatliche Berufsunfähigkeitsrente.


716 Euro / Monat Erwerbsminderungsrente bekamen neue Rentner*innen im Jahr 2017 durchschnittlich, wenn sie keine 3 bzw. keine 6 Stunden am Tag mehr arbeiten konnten. Quelle: Deutsche Rentenversicherung.

So ist man staatlich abgesichert, wenn man erwerbsgemindert wird

Falls Sie also „Glück im Unglück“ haben, können Sie nicht nur Ihren letzten Beruf nicht mehr ausüben, sondern in gar keinem Beruf mehr normal arbeiten. Eventuell sind Sie so eingeschränkt, dass Sie keine drei Stunden am Tag mehr arbeiten können. Dann haben Sie unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf eine Rente wegen voller Erwerbsminderung. Die Höhe beträgt grob geschätzt etwa 30% vom Bruttogehalt, das ist meistens etwas weniger als das halbe Nettogehalt.

Sofern Sie noch mehr als drei, aber weniger als sechs Stunden irgendeine Tätigkeit ausüben können, kommen Sie in den Genuss der Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung. Weil sie nur halb so hoch ist, nennt man sie auch halbe Erwerbsminderungsrente. Wiederum grob geschätzt bleibt Ihnen dann noch etwa ein Viertel vom Netto.

Im Jahr 2017 lag der Durchschnitt neu anerkannter Erwerbsminderungsrenten in Deutschland bei 716 € im Monat. Nur etwa die Hälfte der Anträge wurde anerkannt. Über 500.000 Menschen mussten im Jahr 2017 zusätzlich zur vollen Erwerbsminderungsrente Grundsicherung beantragen, wie wir im Beitrag Zu krank zum Arbeiten veröffentlicht haben.

Wie hoch wird Ihre Erwerbsminderungsrente? Hier ausrechnen


Grafik: So ist man als Arbeitnehmer staatlich abgesichert

Unsere Grafik stellt schematisch und vereinfacht dar, wie man staatlich abgesichert ist, wenn man nicht mehr arbeiten kann:

Grafik: Wie ist man staatlich abgesichert, wenn man nicht mehr arbeiten kann?
Wie ist man staatlich abgesichert, wenn man als Arbeitnehmer nicht mehr arbeiten kann? Vereinfachte schematische Darstellung. Zum Vergrößern bitte anklicken.

Zwar gibt es eine staatliche Absicherung, wenn man nicht mehr arbeiten kann. Sie ist aber lückenhaft und reicht einfach nicht aus. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung hilft, die Lücken zu schließen.



Anfrage stellen

    Fordern Sie jetzt Ihre Beratungs-Unterlagen an und Sie erhalten kostenlos unseren Ratgeber "Mit Strategie zur Berufsunfähigkeitsversicherung!"

    Vertrauensgarantie

    » Direkt kostenlosen Telefontermin buchen? «







    Ihr Absicherungswunsch? (Mehrfachauswahl möglich)

    Absicherung der Arbeitskraft, allgemeinspeziell Krankentagegeldversicherungspeziell Berufsunfähigkeitsversicherungspeziell Dienstunfähigkeitsversicherungspeziell ErwerbsunfähigkeitsversicherungGrundfähigkeitsversicherungRisikolebensversicherungAbsicherung von KindernNewsletter abonnierenanderes, siehe Nachricht

    Pflichtfeld: Ich stimme zu, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular verarbeitet werden. Zweck ist die Beantwortung meiner Anfrage. Details regelt 2. b) der Datenschutzerklärung. Meine Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

    Nach erfolgreichem Absenden des Formulars erhalten Sie hier unterhalb des Buttons "Senden" einen Bestätigungshinweis (nach dem Absenden gegebenenfalls etwas nach unten scrollen).

    Zuletzt aktualisiert am 24.03.2021 Wie ist man staatlich abgesichert?