Menü
Die grosse Welt der Berufsunfähigkeitsversicherung auf www.helberg.info

Berufsunfähigkeitsversicherung für Handwerksmeister

 

Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Handwerksmeister gibt es viele Besonderheiten zu beachten: Beispielsweise die Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung, oder die Umorganisations-Klausel in der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung.

"Je höher Sie sich hocharbeiten, desto tiefer kann der Absturz werden, falls Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können."

Inhalt

 

Die gesetzliche Absicherung von Handwerksmeistern

Selbstständige Handwerksmeister, die in die Handwerksrolle eingetragen sind, sind regelmäßig versicherungspflichtig und müssen 18 Jahre lang Pflichtbeiträge einzahlen. Dazu zählen Maurer und Betonbauer, Ofen- und Luftheizungsbauer, Zimmerer, Dachdecker, Straßenbauer, Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer, Brunnenbauer, Steinmetze und Bildhauer, Stuckateure, Maler und Lackierer, Gerüstbauer, Schornsteinfeger, Metallbauer, Chirurgiemechaniker, Karosserie- und Fahrzeugbauer, Feinwerkmechaniker, Zweiradmechaniker, Kälteanlagenbauer, Informationstechniker, Kraftfahrzeugtechniker, Landmaschinenmechaniker, Büchsenmacher, Klempner, Installateure und Heizungsbauer, Elektrotechniker, Elektromaschinenbauer, Tischler, Boots- und Schiffbauer, Seiler, Bäcker, Konditoren, Fleischer, Augenoptiker, Hörgeräteakustiker, Orthopädietechniker, Orthopädieschuhmacher, Zahntechniker, Friseure, Glaser, Glasbläser und Glasapparatebauer, Vulkaniseure und Reifenmechaniker.

Was Sie als entsprechend selbstständiger Handwerksmeister aus der Rentenversicherung erwarten können, falls Sie erwerbsunfähig werden? Bei gleicher Beitragshöhe das Gleiche wie Angestellte und Arbeiter: Durchschnittlich 731 € im Monat, falls Sie nicht einmal mehr 3 Stunden am Tag irgendetwas arbeiten können.

731 € im Monat: Das ist die Höhe der durchschnittlichen Erwerbsminderungsrente im Jahr 2015, ohne Unterscheidung in volle und halbe Erwerbsminderungsrenten. Quelle: DRV. Grafik www.helberg.info

„Selbst wenn ich im Rollstuhl säße…“ Ursachen von Berufsunfähigkeit

Angenommen, Sie sind selbstständiger Handwerksmeister. Welche gesundheitlichen Einschränkungen müssten geschehen, damit Sie nicht mehr arbeiten könnten? Immer wieder hören wir auf diese Frage Sätze wie „Selbst wenn ich im Rollstuhl säße, würde ich in meinem Betrieb weiterarbeiten!“ Einerseits können Sie das natürlich tun. Die Frage ist nur, ob Sie immer in einer Situation sein wollen, dass Sie es auch müssen? Andererseits ist Berufsunfähigkeit nun einmal überhaupt nicht mit einem Rollstuhl-Schicksal gleichzusetzen.

Als Berufsunfähig gelten Sie, wenn Sie Ihren zuletzt ausgeübten Beruf – so wie er zu gesunden Zeiten ausgestaltet war – ganz oder teilweise nicht mehr ausüben können. So lautet (etwas verkürzt) die gesetzliche Berufsunfähigkeit Definition.

Was sind nun die Ursachen, die zu Berufsunfähigkeit führen? Sehen Sie hier unsere Grafik dazu:

Ursachen für Berufsunfähigkeit, Tortendiagramm, Stand 05.2017

Fast die Hälfte der Ursachen für Berufsunfähigkeit sind Psyche bzw. Nervenkrankheiten und Krebs. Das bedroht auch selbstständige Handwerksmeister unmittelbar in ihrer Existenz. Sind sie auch noch körperlich tätig, kommen insbesondere Erkrankungen des Bewegungsapparates hinzu. Quelle: Morgen&Morgen, M&M Office, Version 3.46.003

 

Die Berufsunfähigkeitsversicherung für Handwerksmeister

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung für Handwerksmeister kommt es auf viele Details an: Zum Beispiel, dass der Versicherer auf die abstrakte Verweisung verzichtet. Oder darauf, dass Nachversicherungsgarantien, garantierte Rentensteigerungen und das Recht auf dynamische Erhöhungen ohne erneute Gesundheitsprüfungen enthalten sind.

Aber auch der Übergang vom Krankentagegeld zur Berufsunfähigkeitsrente sowie die Arbeitsunfähigkeitsklauseln sind wichtige Themen. Ebenfalls die Verpflichtung zur Umorgansiation des eigenen Betriebes. Letztlich kommt es vielen Handwerksmeistern auch auf den Preis einer Berufsunfähigkeitsversicherung an. Hier unterscheiden die Versicherer nicht nur die unterschiedlichen Gewerke, sondern auch den Anteil von Büroarbeit und körperlicher Tätigkeit, die Anzahl der Mitarbeiter und und und.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Handwerksmeister

Selbstständige Handwerksmeister, wie Malermeister, sind Pflichtmitglieder in der gesetzlichen Rentenversicherung. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Handwerksmeister brauchen sie dennoch. Grafikquelle: colourbox.com

Mehr Details finden Sie in unserem Artikel zur „Berufsunfähigkeitsversicherung für Selbstständige„. Folglich ist alles nicht so einfach mit der Berufsunfähigkeitsversicherung für Handwerksmeister. Außer, dass Sie eine brauchen.

Berufsunfähigkeitsversicherung? Helberg. ✔ Gleicher Vertrag = gleicher Preis wie direkt beim Versicherer *) ✔ Über 40 BU Anbieter ✔ Alle Dienstleistungen inklusive: ✔ Beratung bequem per Mail & Telefon ✔ Individuelle Analyse & Tarifvergleich ✔ Anonymisierte Risikovoranfragen ✔ Antrags-Ausfüllhilfe ✔ Betreuung auch nach dem Abschluss, auch im Leistungsfall *) Oder: Provisionsfreie Nettotarife, wenn Sie uns direkt bezahlen.

 

Weiterführende Links

Jetzt starten und Beratungs-Unterlagen anfordern!

Vertrauens- Garantie




Ihr Absicherungswunsch? (Mehrfachauswahl möglich)

KrankentagegeldversicherungBerufsunfähigkeitsversicherungErwerbsunfähigkeitsversicherungAbsicherung schwerer Krankheiten (Dread Desease)Risiko-Lebensversicherunganderes, siehe Nachricht

Zustimmung zur Datenschutzerklärung und AGB, damit die Anfrage bearbeitet werden kann (erforderlich).

Bitte Sicherheitscode captcha wiederholen:

Nach erfolgreichem Absenden erhalten Sie hier unterhalb des Buttons "Senden" einen Bestätigungshinweis (nach dem Absenden gegebenenfalls etwas nach unten scrollen).


Zuletzt aktualisiert am 03.10.2017 Berufsunfähigkeitsversicherung für Handwerksmeister