Helberg Versicherungsmakler
  • +++ Warum Sie den Fragebogen des HDI zur BU-Dynamik ignorieren können +++
  • +++ FAZ: Wie man sich gegen Berufsunfähigkeit absichert +++
  • +++ Immobilienfinanzierung & Risikolebensversicherung +++
  • +++ Praxisfall: Wie aus Arbeitsunfähigkeit Berufsunfähigkeit wird… +++
  • +++ Diese 8 K.O.-Kriterien schützen Sie vor einer schwachen BU-Versicherung +++
Die große
Welt der
Berufsunfähigkeitsversicherung
Die große Welt der Berufsunfähigkeitsversicherung auf www.helberg.info

Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll – oder nicht?

 

Ob eine Berufsunfähigkeitsversicherung überhaupt sinnvoll ist? Falls Sie arbeiten müssen, um Ihren Lebensunterhalt zu verdienen, lautet die Antwort eindeutig: Ja.

  • Denn wenn Sie dauerhaft zu krank zum Arbeiten werden, ist die staatliche Absicherung unsicher und viel zu gering.
  • Je länger Sie nicht arbeiten können, desto größer wird Ihr finanzieller Verlust.
  • Je höher Sie qualifiziert sind, je mehr Sie verdienen, desto tiefer ist der finanzielle Absturz.
  • Schützen Sie sich gegen existenzbedrohende Einkommensverluste durch Krankheiten und Unfälle: Am besten mit einer guten Berufsunfähigkeitsversicherung.

Damit Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung bekommen, auf die Sie sich verlassen können:

Das Team von Matthias Helberg Versicherungsmakler e.K. Foto: Uwe Lewandowski
Wir unterstützen Sie, Fehler zu vermeiden und einen guten Vertrag zu bekommen: Anja, Sylvia, Matthias, Christine, Iris (von links nach rechts).

So bewerten uns Kundinnen und Kunden:

Inhalt

Was leistet eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) zahlt Ihnen eine Berufsunfähigkeitsrente, wenn Sie zu mindestens 50% Ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Egal, welcher das beim Eintritt der Berufsunfähigkeit ist. Berufsfremde Tätigkeiten müssen Sie nicht verrichten. Die Versicherungsgesellschaft zahlt die BU-Rente, solange Sie berufsunfähig sind und Sie es beim Abschluss vereinbart haben – maximal ein ganzes Berufsleben lang.

Es ist auch egal, ob Sie wegen eines Unfalls oder einer Krankheit nicht mehr arbeiten können. Es kommt nicht einmal darauf an, ob es sich um einen Berufsunfall, einen Freizeitunfall oder eine anerkannte Berufskrankheit handelt. Sogar neu auftretende Krankheiten wie jetzt COVID-19 sind automatisch mitversichert.

Einmal sind sich alle einig: Von der Verbraucherzentrale, Stiftung Warentest bis „Bild“

Es wird Sie kaum wundern, dass Versicherer die Berufsunfähigkeitsversicherung für sinnvoll halten. Oder wir als Versicherungsmakler, die auf BU & Co. spezialisiert sind. Ausnahmsweise sind sich in diesem Punkt aber einmal ganz viele einig, die ansonsten gern unterschiedlicher Meinung sind.

Hierzu schreibt die Verbraucherzentrale Hamburg:

Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung ist für sämtliche Berufsgruppen absolut notwendig.

Indessen heißt es bei Stiftung Warentest zur Bedeutung einer Berufsunfähigkeitsversicherung :

Eine Berufs­unfähigkeits­versicherung gehört zu den wichtigen Versicherungen, die jeder haben sollte.

Richtigerweise fasst man beim Finanztip den Sinn einer BU-Versicherung so zusammen:

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ist sinnvoll für alle, die von ihrem Arbeitseinkommen leben.

Weiterhin heißt es bei der „Capital“:

Die Absicherung gegen Berufsunfähigkeit gehört unwidersprochen zum Risikoschutz für alle, die von ihrer Arbeit leben; im Ernstfall kann sie die Existenz retten.

Schließlich heißt es bei „Bild“:

Selbst absichern ist ein Muss! 

Die 8 wichtigsten Gründe, WARUM eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll ist

Infografik: Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll ist. (c) www.helberg.info
Infografik: Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?
  1. Weil Ihre Arbeitskraft ein Vermögen wert ist. Berechnen Sie Ihr Bruttogehalt mal 12, mal die Jahre, bis Sie in Rente gehen können. Schnell kommen Sie auf über eine Million Euro;
  2. Von 4 Erwerbstätigen scheidet einer vorzeitig aus gesundheitlichen Gründen aus dem Berufsleben aus;
  3. Weil Berufsunfähigkeit sowohl Arbeiter und Büromenschen, Angestellte, Selbstständige und Freiberufler trifft;
  4. Dabei sind die häufigsten Ursachen Psyche & Nervenleiden sowie Krebs – das kann jeden in jedem Beruf treffen;
  5. Demgegenüber sind Unfälle eine eher seltene Ursache für Berufsunfähigkeit;
  6. Weil die gesetzliche Rentenversicherung sich nicht für Ihren Beruf interessiert, wenn Sie nach 1960 geboren sind. Falls es doch Geld gibt, ist es viel zu wenig: Durchschnittlich 716 € im Monat (Erwerbsminderungsrente, Stand 2017); Ohne BU-Absicherung müssen Sie an Ihre Rücklagen und Ersparnisse. Aber wie lange reichen die?
  7. Außerdem droht Altersarmut, wenn man kein Geld mehr verdient und nicht mehr für das Alter sparen kann;
  8. Oft fehlen auch Alternativen wie hohe Kapitalerträge, Zinsen oder Erbschaften.

Für welche Berufsgruppen ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

Vorausgesetzt, das Einkommen aus der Erwerbstätigkeit ist die Haupteinnahmequelle, ist eine BU-Versicherung besonders sinnvoll für:

Arbeitnehmer, Selbständige und Freiberufler

  • Auszubildende / Azubis, da sie nur in Ausnahmefällen (Arbeitsunfall, Arbeitskrankheit) wenigstens eine Erwerbsminderungsrente bekommen;
  • Arbeiter und Angestellte, weil die Erwerbsminderungsrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung bei Weitem nicht ausreicht und die Hälfte aller Anträge abgelehnt wird;
  • Selbstständige, weil sie sich meistens vollständig selbst absichern müssen;
  • Freiberufler, weil die BU-Absicherung aus den Versorgungswerken erst bei vollständiger Berufsaufgabe greift.

Berechnen Sie Ihre staatliche Absicherung, um zu erkennen, warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll ist:

Hier klicken, um selbst zu berechnen, wie hoch Ihre Erwerbsminderungsrente wird
Klicken, um die Höhe Ihrer Erwerbsminderungsrente zu berechnen.

Für Beamte sinnvoll mit Dienstunfähigkeitsklausel

Einen Sonderfall stellen Beamte dar, für die eine Berufsunfähigkeitsabsicherung ebenfalls sinnvoll ist – wegen minimaler Ansprüche insbesondere in den ersten fünf Jahren. Und am besten mit einer Dienstunfähigkeitsklausel.

Auch für Hausfrauen und Hausmänner möglich

Selbst Hausfrauen und Hausmänner können eine BU-Versicherung bekommen. Sinnvoll ist sie ebenfalls. Schließlich stellt sich die Frage, wer deren Arbeit machen soll, falls sie dauerhaft zu krank für die Hausarbeit werden? Auch eine Haushaltshilfe kostet schließlich Geld.

Sinnvolle Berufsunfähigkeitsversicherungen bereits für Studenten und Schüler

Auch für Studentinnen und Studenten und sogar schon für Schülerinnen und Schüler ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll und möglich. So früh sichert sie zwar nicht deren aktuellen Bedarf ab, dafür aber das zukünftige Einkommen zu günstigen Konditionen. Für Kinder, die voraussichtlich einen handwerklichen, künstlerischen oder auch sozialen Beruf ausüben werden, ist der Abschluss einer BU-Versicherung noch als Schülerin oder Schüler die letzte Chance auf günstige Beiträge.

Für so gut wie alle Berufe ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll. Jedenfalls wenn Sie arbeiten müssen, um Geld zu verdienen. Grafikquelle: colourbox.com
Architekt, Krankenschwester, Zimmermann, Immobilienmaklerin: Für sie alle ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll. Grafikquelle: Colourbox.com

Wer braucht keine BU?

Wer für sein Einkommen nicht arbeiten muss, braucht auch nicht unbedingt eine BU-Versicherung.

Zum Beispiel Geringverdiener, Minijobber, Hartz IV – Empfänger: Theoretisch kann auch für diese Personengruppen eine Berufsunfähigkeitsversicherung Sinn machen. Man weiß ja nie, was kommt und es können auch einmal wieder bessere Zeiten kommen. Allerdings kann sich in der Praxis kaum ein Betroffener die Beiträge leisten.

Sinnvoll wäre eine BU auch nur dann, wenn mindestens 1.000 € BU-Rente im Monat versichert sind. Der Grund dafür: Geringe BU-Renten in Höhe weniger hundert Euro werden auf die Sozialleistungen angerechnet. Folglich führen geringe BU-Renten nicht zu einem besseren Leben, sie entlasten den Sozialstaat.

Wann sollte man eine BU abschließen?

Je jünger man beim Abschluss ist, desto niedriger sind meistens die Kosten eines BU-Vertrags. Weil sich die Konditionen durch einen späteren Berufswechsel bei guten Verträgen nicht verschlechtern, können junge Leute also jahrzehntelang von einem frühen Abschluss profitieren.

Außerdem muss man aus Sicht der Versicherer gesund genug sein, um noch vernünftigen Versicherungsschutz zu bekommen. Mit zunehmendem Alter hat man meistens auch mehr Vorerkrankungen. Kein Versicherer muss Sie versichern. Deswegen sollten Sie eine BU-Versicherung so früh wie möglich abschließen.

Wie viel kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung im Monat?

Die Frage kann man nur anhand eines konkreten Beispiels beantworten. Für einen 30-jährigen Musterkunden berechnen wir das seit einigen Jahren. Er ist Arbeitnehmer, Nichtraucher und hat ansonsten keine Besonderheiten. Ob Mann oder Frau ist für die Beiträge unerheblich. Der Musterkunde will 1.500.- EUR Berufsunfähigkeitsrente bis zum Alter von 65 Jahren absichern. Der Unterschied liegt nur im Beruf.

Für die Berechnungen haben wir die Vergleichssoftware LVwin von Morgen&Morgen genutzt, ohne jegliche Einschränkungen oder Ansprüche an die Tarife. Vom besten bis zum schlechtesten Tarif kann also alles enthalten sein. Sinnvolle Bausteine, wie die garantierte Rentenerhöhung oder Leistung bereits bei lang andauernder Arbeitsunfähigkeit sind nicht enthalten. Das sind die Monatsbeiträge der teuersten und billigsten BU-Anbieter für die gefährlichsten und ungefährlichsten Berufe, Stand März 2021, jeweils in Euro angegeben:

Tabelle teuerster und billigster Angebote für verschiedene Berufe

Berufteuerster Anbieterbilligster Anbieter
Gerüstbauer467   (417)165   (162 )
Dachdecker467 (417)165 (162)
Bergleute467 (417)206 (162)
Pflasterer396 (424)165 (153)
Fleischwarenhersteller285  (392)98 (139)
Estrichleger467 (424)152 (139)
Fliesenleger467 (424)152 (139)
Zimmerer467 (417)150 (139)
Maurer467 (417) 165 (139)
Stukkateure467 (417)141 (139)
Sprengmeister467 (417)176 (206)
Isolierer347 (392)134 (119)
Bauhilfsarbeiter467 (424)165 (206)
Bäcker276 (340)133 (139)
Stauer395 (356)152 (153)
Kapitäne221 (223)74 (58)
Manager253 (239)49 (47)
Architekten156 (143)40 (33)
Vermessungsingenieure158 (143)41 (42)
Apotheker158 (143)36 (33)
Verbandsleiter236 (212)41 (42)
Gießerei-Ingenieur158 (143)49 (42)
Tierärzte235 (212)41 (45)
Rechtsvertreter158 (143)36 (33)
Fertigungsingenieure158 (143)36 (42)
Chemiker235 (212)36 (33)
Maschinenbauingenieur158 (143)36 (36)
Physiker158 (145)36 (33)
Kosten einer BU-Versicherung für die gefährlichsten und ungefährlichsten Berufe, Stand März 2021. In Klammern Stand 2017. Quelle: Eigene Berechnungen mit Morgen&Morgen

Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll & gewünscht – aber nicht möglich?

Nicht jeder, für den eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll ist und der einen Vertrag haben will, bekommt auch Versicherungsschutz. Wer aus Sicht eines Versicherers zu viele Vorerkrankungen hat, zu gefährliche Hobbys, oder einen nicht kalkulierbaren Beruf (z.B. Soldat, Berufspilot, Künstler), bleibt dort ohne BU-Versicherung.

Zum Glück sind sich die Versicherer nicht immer einig. Mitunter hat der eine BU-Versicherer deutlich weniger Probleme mit Vorerkrankungen oder Hobbys als die anderen Versicherer. Manchmal ist der Versicherungsschutz dann doch über spezielle Rahmenvereinbarungen zu bekommen. Um möglichst gute Lösungen zu finden, führen wir in solchen Fällen eine anonymisierte Risikovoranfrage für Sie durch. Das ist bei uns ein kostenloser Service. Fragen Sie uns einfach!

Welche Ansprüche sollten Sie an eine sinnvolle Berufsunfähigkeitsversicherung stellen?

Wenn Sie den Abschluss einer BU planen, berücksichtigen Sie bei Ihren Überlegungen, dass Ihr Vertrag viele Jahre lang sinnvoll bleiben soll. Er soll Sie bis zum Rentenalter begleiten, also derzeit möglichst bis 67. Den Versicherungsschutz sollten Sie immer wieder ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöhen können. Aber auch Zeiten einplanen, in denen das Geld einmal knapp werden kann. Wollen Sie sich vielleicht einmal selbstständig machen oder kommt eine Beamtenlaufbahn in Betracht? Werden Sie wegen der Kinder längere Zeit in Teilzeit arbeiten oder Angehörige pflegen? Brauchen Sie möglichst schnell Geld, falls Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können?

Das alles sind Umstände im Leben, die Sie bereits beim Abschluss einer sinnvollen Berufsunfähigkeitsversicherung berücksichtigen sollten. Denn die Versicherungsbedingungen stehen für die ganze Laufzeit des Vertrages fest. Im „Kleingedruckten“ finden Sie die Klauseln, die in den unterschiedlichsten Situationen greifen. Wir helfen Ihnen gern, sie zu durchschauen.

Am besten beginnen Sie mit unserem Ratgeber zum Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Den schicken wir Ihnen gerne gratis zu.

Sinnvolle Alternativen zu einer BU-Versicherung

Wenn Sie Ihre Arbeitskraft absichern wollen, sollten Sie es zunächst immer mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung probieren. Gut ist eine Ergänzung durch eine Krankentagegeldversicherung. Die zahlt, wenn Sie krankgeschrieben sind.

Manche googeln auch, ob eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung sinnvoll ist. Damit ist wahrscheinlich entweder die Krankentagegeldversicherung gemeint oder eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Arbeitsunfähigkeitsklausel.

Falls zwar Ihre Gesundheitshistorie in Ordnung ist, aber Ihnen eine BU einfach zu teuer, kommt als Alternative eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung in Frage. Daraus gibt es nur Geld, wenn Sie in gar keinem Beruf mehr voll arbeiten können. Deswegen ist sie für handwerkliche und soziale Berufe auch günstiger. Hingegen bietet sie für Menschen in akademischen Berufen kaum einen finanziellen Vorteil.

Darüber hinaus gibt es weitere Absicherungsmöglichkeiten. Zum Beispiel die Dread-Disease-Police und die Grundfähigkeitsversicherung. Ob Sie noch arbeiten und Geld verdienen können, ist bei diesen Produkten egal. Aber es ist immer nur eine bestimmte Auswahl an Krankheiten versichert oder Sie müssen extrem stark eingeschränkt sein. Zum Beispiel so stark, dass Sie nicht mehr gehen, knien, Treppen steigen oder sehen können. Psychische Erkrankungen, die inzwischen die häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit darstellen, sind entweder nicht oder ebenfalls nur in extremen Formen versichert. Die meisten Menschen scheiden aber schon wegen viel geringfügiger Erkrankungen aus dem Beruf aus. Sie verdienen dann deutlich weniger oder gar kein Geld mehr. Deswegen halten wir Dread-Disease-Policen und Grundfähigkeitsversicherungen für wenig sinnvoll, um allein dadurch die Arbeitskraft abzusichern.

Weiterführende Links

Detailinfos, warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll für konkrete Berufs- und Personengruppen ist

Dazu finden Sie unter folgenden Links weitere Informationen:

    Starten Sie jetzt, fordern Sie Ihre Beratungs-Unterlagen an und Sie erhalten kostenlos unseren Ratgeber "Mit Strategie zur Berufsunfähigkeitsversicherung!"

    Vertrauensgarantie

    » Direkt kostenlosen Telefontermin buchen? «







    Ihr Absicherungswunsch? (Mehrfachauswahl möglich)

    KrankentagegeldversicherungBerufsunfähigkeitsversicherungErwerbsunfähigkeitsversicherungAbsicherung schwerer Krankheiten (Dread Disease)RisikolebensversicherungNur Newsletter abonnierenanderes, siehe Nachricht

    Pflichtfeld: Ich stimme zu, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular verarbeitet werden. Zweck ist die Beantwortung meiner Anfrage. Details regelt 2. b) der Datenschutzerklärung. Meine Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

    Nach erfolgreichem Absenden des Formulars erhalten Sie hier unterhalb des Buttons "Senden" einen Bestätigungshinweis (nach dem Absenden gegebenenfalls etwas nach unten scrollen).

    Zuletzt aktualsiert am 15.05.2021 Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll