Menü

KFZ Wildunfall –
Gentest am Eichhörnchen

 

Ein Unfall mit dem Auto – die Vorgeschichte:

Eine Versicherungsnehmerin erklärte nach einem Unfall ihrem KFZ-Versicherer, bei einer Fahrt durch ein Waldstück wäre plötzlich ein Tier in der Größe eines Hasen unter den Reifen ihres PKW gekommen. Dadurch sei das Fahrzeug ins Schleudern gekommen und bei dem Unfall total zerstört worden. Wegen des wirtschaftlichen Totalschadens forderte sie von Ihrer Teilkaskoversicherung einen Betrag von 6.000.- EUR, da ja Zusammenstoß mit Wildtieren versichert sei.
Der Versicherer lehnte eine Regulierung jedoch ab, da es sich nicht um einen versicherten Wildunfall handele, weshalb der Fall anschließend vor Gericht landete.

 

LG COBURG 29.06.2010 AZ.: 23 O 256/09

Zuständig war das Landgericht Coburg (Preisfrage: Welcher Versicherer könnte betroffen gewesen sein?). Um die Frage, um welches Tier es sich bei dem Zusammenstoß handelte, ließ das LG Coburg die am Unfallfahrzeug sichergestellten Tierhaare durch einen Sachverständigen einer DNA-Sequenzanalyse unterziehen. Dabei wurde eindeutig festgestellt, dass die Tierhaare von einem Eichhörnchen stammten. Eichhörnchen sind aber kein Haarwild nach § 2 des Bundesjagdgesetz – und nur der Zusammenstoß mit solchen Tieren war hier versichert.
Hier die entsprechende Auflistung, was nach Bundesjagdgesetz Haarwild ist:
Wisent (Bison bonasus L.),
Elchwild (Alces alces L.),
Rotwild (Cervus elaphus L.),
Damwild (Dama dama L.),
Sikawild (Cervus nippon TEMMINCK),
Rehwild (Capreolus capreolus L.),
Gamswild (Rupicapra rupicapra L.),
Steinwild (Capra ibex L.),
Muffelwild (Ovis ammon musimon PALLAS),
Schwarzwild (Sus scrofa L.),
Feldhase (Lepus europaeus PALLAS),
Schneehase (Lepus timidus L.),
Wildkaninchen (Oryctolagus cuniculus L.),
Murmeltier (Marmota marmota L.),
Wildkatze (Felis silvestris SCHREBER),
Luchs (Lynx lynx L.),
Fuchs (Vulpes vulpes L.),
Steinmarder (Martes foina ERXLEBEN),
Baummarder (Martes martes L.),
Iltis (Mustela putorius L.),
Hermelin (Mustela erminea L.),
Mauswiesel (Mustela nivalis L.),
Dachs (Meles meles L.),
Fischotter (Lutra lutra L.),
Seehund (Phoca vitulina L.).

 

KFZ Wildunfall – Gentest am Eichhörnchen

Einmal mehr zeigt sich, wie teuer einen der falsche KFZ-Versicherungstarif kommen kann – schließlich gibt es genügend Tarife, bei denen der Zusammenstoß mit „Tieren aller Art“ in der Teilkasko versichert ist.

Neu für uns ist hingegen, dass man allen Ernstes GEN-Tests an Tierhaaren durchführt, um deren Gattung zu bestimmen. Da wäre ein guter KFZ-Versicherungstarif mit Sicherheit die billigere Lösung gewesen – für die betroffene Autofahrerin.

Hier finden Sie weitere Beispiele für Leistungsunterschiede in der KFZ-Versicherung.

Quelle: Pressemitteilung 457/10 vom 15.10.2010 des LG Coburg.

Zum KFZ-Versicherungsvergleich

Vielen Dank für das Lesen dieses Artikels „KFZ Wildunfall – Gentest am Eichhörnchen“!