Menü

Bund der Versicherten – auch Versicherungsvertreter?

 

„Auf welcher Seite stehst Du, hey?“

Bei der Neuordnung des Versicherungsvermittlerrechts schwebte dem Gesetzgeber vor, dass ein Versicherungs-Interessent auf Anhieb erkennen können sollte, wessen Interesse sein Gegenüber vertritt. Entweder Versicherungsvertreter (muss die Interessen der Versicherungsgesellschaft wahrnehmen), oder Versicherungsmakler bzw. Versicherungsberater (nehmen die Interessen des Versicherten, des Versicherungsnehmers wahr).
Zu den weitereren Unterschieden finden Sie hier auf der Seite Vermittlerstatus (Was ist ein Versicherungsvertreter, ein Versicherungsmakler, ein Versicherungsberater?) nähere Angaben.

Der gemeinnützige Bund der Versicherten e.V., BdV, dessen satzungsgemßer Zweck es ist, „die Interessen der Versicherten im Sinne eines Verbraucher-Schutzvereins wahrzunehmen“ bietet bereits seit Jahren seinen Mitgliedern selbst Versicherungsschutz (überwiegend im Rahmen von Gruppenverträgen, bei denen die BdV-Mitglieder selbst nicht die Rechte eines Versicherungsnehmers haben) an und hat für diesen Zweck im Laufe der Zeit eigene GmbH’s gegründet: BdV Verwaltungs GmbH, BdV Mitgliederservice GmbH.

Interessant ist nun, dass sich die BdV-Mitgliederservice GmbH jetzt im Versicherungsvermittlerverzeichnis www.vermittlerregister.info unter der Registernummer D-P404-VZT18-38 wiederfindet und zwar mit einer Zulassung als VersicherungsVERTRETER.

Auf der einen Seite möchte man also die Interessen der Versicherten wahrnehmen, auf der anderen Seite wird Versicherungschutz im Auftrag von Versicherungsunternehmen besorgt. Das klingt nicht ganz stimmig und wird auch durch Aussagen auf der Homepage der BdV Mitgliederservice GmbH wie
„Beschwerden können an die BdV Mitgliederservice GmbH oder direkt an das Versicherungsunternehmen gerichtet werden. Der BdV kann als “Ombudsmann” bei Leistungsfällen beratend in die Leistungsprüfung einbezogen werden.“
nicht transparenter.

Natürlich hat der BdV Erfolge für Versicherte erstritten und natürlich kann auch ein Versicherungsvertreter eine gute Arbeit machen.
Wer aber von anderen stets mehr und mehr Transparenz fordert, wäre gut beraten, selber für die nötige Transparenz zu sorgen. BdV-Mitglieder könnte ja durchaus interessieren, warum die Eintragung der BdV Mitgliederservice GmbH nicht als Versicherungsmakler oder Versicherungsberater erfolgt ist – denn die stehen per Gesetz auf Seite der Versicherungsnehmer, übrigens ganz ohne Vereinsmitgliedschaft(sbeitrag).

Dem Beispiel des BdV folgend daher mein Vorschlag, dass der Bund der Steuerzahler sein eigenes Finanzamt gründet.

 

Lesen Sie auch meine Antwort auf den offenen Brief von Axel Kleinlein, ehemals Vorstandsvorsitzender des BdV.