Menü
Die grosse Welt der Berufsunfähigkeitsversicherung auf www.helberg.info

Antrag abgelehnt – wie Ärger beim Abschluss einer BUV vermeiden?

 

Wenn Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen wollen und Ihr Antrag abgelehnt wird, ist das nicht nur eine Enttäuschung. Was kann passieren?

Matthias: "Achten Sie unbedingt auf korrekte und vollständige Angaben beim Abschluss. Das ist die "halbe Miete", wenn der Versicherer zahlen soll."

Inhalt

 

Antrag abgelehnt? Kann passieren

Da haben Sie sich vielleicht nach langem Hin und Her dazu entschlossen, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen und dann lehnt der Versicherer Ihren Antrag einfach ab? Das kann passieren, denn kein Versicherer muss Sie versichern.

So sieht das dann vielleicht aus:

Berufsunfähigkeitsversicherungs-Antrag abgelehnt

„Freundlich grüßt Sie Antragsabteilung“

 

Gründe, warum Versicherungsgesellschaften BU- Anträge ablehnen

Bei den meisten Berufsunfähigkeitsversicherungen geht es um eine Menge Geld. Wenn Sie mit 30 Jahren eine BUV über 1.500 EUR BU-Rente abschließen und der Vertrag bis 67 laufen soll, geht es um 666.000 EUR an möglicher Versicherungsleistung. Das ist nicht nur für Sie viel Geld, sondern auch für die Lebensversicherer. Deswegen schauen die Versicherer auch genau hin, wessen „Risiko“ sie da versichern sollen.

Wenn ein Versicherer einen Antrag auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung ablehnt, kann das folgende Gründe haben:

  • Sie haben eine chronische, unheilbare Krankheit. Das Risiko, dass Sie berufsunfähig werden, schätzt der Versicherer als viel zu hoch ein;
  • Vielleicht haben Sie zwar keine unheilbaren Krankheiten, aber so viele Vorerkrankungen, dass die Versicherungsgesellschaft ebenfalls von einem zu hohen Risiko ausgeht. Ein oder zwei Vorerkrankungen kann man eventuell vom Versicherungsschutz ausschließen. Wenn es mehr sein müssten, macht der Vertrag kaum noch Sinn. Einige Versicherer lehnen daher Anträge ab, wenn mehr als zwei Vorerkrankungen ausgeschlossen werden müssten;
  • Sie sind zwar gesundheitlich versicherbar, haben aber ein besonderes Risiko in der Freizeit. Trendsport-Arten wie Freeclimbing, Downhill Biking und Wingsuit-Springen sind wegen des hohen Verletzungs-Risikos in der Regel nicht absicherbar, auch nicht gegen einen Zuschlag. Manche Versicherer bieten einen Ausschluss dafür an, andere lehnen einen Antrag ganz ab;
  • Es liegt nicht an Ihrer Gesundheitshistorie, nicht an Sportarten? Dann bleiben noch ein nicht versicherbarer Beruf, eine negative Schufa-Auskunft, oder vielleicht stehen Sie auf der „schwarzen Liste“ der Versicherer, dem HIS?


Die Folgen abgelehnter BUV-Anträge

Wenn nun ein Versicherer Ihren Antrag auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung ablehnt, kann das folgende Folgen haben:

  • Wenn der Versicherer mit dem HIS zusammen arbeitet, meldet er die Ablehnung dort hin. Andere Versicherer, bei denen Sie es weiter probieren, können so von der Ablehnung erfahren;
  • Die Versicherer, die nicht mit dem HIS zusammen arbeiten, fragen in ihren Antragsformularen in aller Regel nach bereits abgelehnten Anträgen. Auch eine solche Frage müssen Sie wahrheitsgemäß beantworten;
  • Wenn ein Versicherer einen Antrag ablehnt, bedeutet das nicht automatisch, dass alle anderen einen Antrag ebenfalls ablehnen. Aber natürlich wird „genauer“ hingesehen und nach den Gründen gefragt werden;
  • Bei manchen BU-Aktionen oder Gruppenverträgen mit vereinfachten Gesundheitsfragen ist eine Voraussetzung, dass noch kein Antrag auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgelehnt wurde. Solche Chancen auf Versicherungsschutz können Sie mit einem abgelehnten Antrag dann nicht mehr nutzen.

Berufsunfähigkeitsversicherung? Helberg. ✔ Gleicher Vertrag = gleicher Preis wie direkt beim Versicherer *) ✔ Über 40 BU Anbieter ✔ Alle Dienstleistungen inklusive: ✔ Beratung bequem per Mail & Telefon ✔ Individuelle Analyse & Tarifvergleich ✔ Anonymisierte Risikovoranfragen ✔ Antrags-Ausfüllhilfe ✔ Betreuung auch nach dem Abschluss, auch im Leistungsfall *) Oder: Provisionsfreie Nettotarife, wenn Sie uns direkt bezahlen.

 

So vermeiden Sie abgelehnte BUV-Anträge

Niemand muss sofort einen Antrag auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung stellen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, im Vorfeld auszuloten, wie die Antragstellung ausgehen kann:

  1. Durch eine Risikovoranfrage: Funktioniert anonym, ist weder für Sie noch den Versicherer rechtsverbindlich (klappt trotzdem meistens).
  2. Durch einen Probeantrag: Funktioniert nicht anonym, ist weder für Sie noch den Versicherer rechtsverbindlich.
  3. Mittels einer Invitatio-Anfrage: Funktioinert nicht anonym, ist für den Versicherer verbindlich, aber nicht für Sie.

 

Weiterführende Links

Starten Sie jetzt, fordern Sie Ihre Beratungs-Unterlagen an und Sie erhalten kostenlos unseren Ratgeber "Mit Strategie zur Berufsunfähigkeitsversicherung"!

Vertrauensgarantie






Ihr Absicherungswunsch? (Mehrfachauswahl möglich)

KrankentagegeldversicherungBerufsunfähigkeitsversicherungErwerbsunfähigkeitsversicherungAbsicherung schwerer Krankheiten (Dread Desease)Risiko-Lebensversicherunganderes, siehe Nachricht

Pflichtfeld: Ich stimme zu, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular verarbeitet werden. Zweck ist die Beantwortung meiner Anfrage. Details regelt 2. b) der Datenschutzerklärung. Meine Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Bitte Sicherheitscode captcha wiederholen:

Nach erfolgreichem Absenden erhalten Sie hier unterhalb des Buttons "Senden" einen Bestätigungshinweis (nach dem Absenden gegebenenfalls etwas nach unten scrollen).


Zuletzt aktualisiert am 03.10.2017 Antrag abgelehnt