Menü

Umweltschadenversicherung

 

Umweltschadenversicherung für Unternehmen

Verursacher von Umweltschäden haften nach dem Umweltschadengesetz aus dem Jahr 2007 auch für Schäden an Flora, Fauna, Gewässern und Böden, wenn sie Unternehmen sind. Das gilt nicht nur für Störfälle des normalen Betriebes, sondern auch für solche, die sich aus dem genehmigten Normalbetrieb ergeben.

Wer sich hierbei insbesondere riesige chemische Fabriken als Betroffene vorstellt, irrt: So sind auch gewerbliche genutzte Kraftfahrzeuge betroffen, oder die gewerbliche Vermietung von Immobilien.

Wenn Sie gewerblich tätig sind, achten Sie dementsprechend auf den zusätzlichen Einschluss einer Umweltschadenversicherung zum Beispiel in Ihrer Betriebshaftpflichtversicherung oder Ihrer KFZ-Versicherung, was günstiger sein dürfte, als der Abschluss eines separaten Vertrages.

Eine Versicherungsmöglichkeit ist uns jedoch nur für Umweltschäden durch Störfälle bekannt, nicht durch den genehmigten Normalbetrieb. Dies gilt unseres Wissens als nicht versicherbar.

Hier finden Sie die Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Umweltschadensversicherung (USV) [127 KB]
Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich.