Menü

Ineas-KFZ-Verträge zum 31.08.2010 gekündigt

 

LIEBER EIN ENDE MIT SCHRECKEN…

… als ein Schrecken ohne Ende, sagt der Volksmund. Die KFZ-Verträge des seit Ende Juni 2010 unter niederländischer Sonderverwaltung stehenden Billig-KFZ-Direktversicherers IIC, der unter den Namen Ineas und LadycarOnline auch in Deutschland KFZ-Verträge ausschließlich über das Internet vertrieb, werden nach Information der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zum 31.08.2010 gekündigt. Ineas-Kunden müssen sich nun selbst zu diesem Zeitpunkt um anderweitigen Versicherungsschutz bemühen, wenn sie nicht eine Still-Legung ihrer Fahrzeuge durch die KFZ-Zulassungsstellen risikieren wollen.

Die BaFin teilt auf ihrer Homepage am heutigen 05.August mit:
Ineas/LadyCarOnline: Versicherungsschutz nur noch bis zum 31. August 2010

Die Versicherungsverträge der niederländischen International Insurance Corporation N.V. (IIC), die unter den Namen Ineas und LadyCarOnline in Deutschland rund 50.000 Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherungsverträge abgeschlossen hat, werden am 31. August 2010 um 24.00 Uhr aufgrund einer niederländischen Gerichtsentscheidung enden.
Die Versicherungsnehmer haben also vom 1. September 2010 an keinen Versicherungsschutz mehr und müssen sich spätestens ab diesem Tag – zumindest hinsichtlich der Kfz-Haftpflichtversicherung – bei einem anderen Versicherer versichern. Wer ohne den erforderlichen Kfz-Haftpflichtversicherungsschutz fährt, macht sich strafbar. Außerdem kann sein Fahrzeug von der Zulassungsstelle außer Betrieb gesetzt werden.

Die ersten der über 175 Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte von Betroffenen lesen Sie auch im ‚Forum der Ineas-Geschädigten‘ hier bei Matthias Helberg, Versicherungsmakler.