Helberg Versicherungsmakler
Matthias Helberg Versicherungsmakler e.K. hat 4,94 von 5 Sternen 436 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Matthias Helberg Versicherungsmakler e.K. hat 4,94 von 5 Sternen 436 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist für alle Berufe nützlich.

Berufsunfähigkeitsrente: Krankenkassenbeitrag? Krankenversicherung?

Müssen Sie für Ihre Berufsunfähigkeitsrente einen Krankenkassenbeitrag zahlen? Das hängt davon ab, ob Sie als Berufsunfähiger freiwilliges oder pflichtversichertes Mitglied einer Krankenkasse werden. Wenn Sie privat krankenversichert sind, müssen Sie die Beiträge auf jeden Fall weiterzahlen.

Blauer Hintergrund
Wir sind bekannt aus:
Wählen Sie:
Hier klicken, um zu den Basics der Berufsunfähigkeitsversicherung zu gelangen.
BU-Basics »
Hier klicken, um zum Versorgungs-Check-up zu gelangen.
Versorgungs- Check-up »
Hier klicken, um zum Vertrags-Check zu gelangen.
BU-Vertrags-Check »
Wünschen Sie eine Beratung? Dann hier klicken.
Beratungs-anfrage »

Das Wichtigste im Überblick

Ob Sie für Ihre Berufsunfähigkeitsrente einen Krankenkassenbeitrag zahlen müssen, hängt davon ab, ob Sie dann freiwilliges oder pflichtversichertes Mitglied sind.

Von der Berufsunfähigkeitsrente im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge wird direkt der volle Krankenkassenbeitrag abgezogen.

Privat Krankenversicherte müssen ihre Beiträge auch bei Berufsunfähigkeit in voller Höhe weiterzahlen.



Berufsunfähigkeitsrente und private Krankenversicherung

Wenn Sie privat krankenversichert und nicht Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind, ist die Frage nach weiterer Beitragszahlung relativ einfach zu beantworten: Auch wenn Sie aus Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung die BU-Rente bekommen, also berufsunfähig sind, müssen Sie die Beiträge zu Ihrer privaten Krankenversicherung in voller Höhe weiterzahlen.

Eine Änderung kann es lediglich für die Krankentagegeldversicherung geben. So ist der Eintritt der Berufsunfähigkeit (nach der Definition des Krankentagegeldversicherers) ein Grund für den Krankentagegeldversicherer, das Versicherungsverhältnis zu beenden. Damit entfällt natürlich auch die Pflicht zur Beitragszahlung für die Krankentagegeldversicherung.

Tipp: Setzen Sie die Krankentagegeldversicherung in Form einer Anwartschaftsversicherung fort. So können Sie den Versicherungsschutz wieder aufleben lassen, falls Sie nur vorübergehend berufsunfähig sein sollten.

Berufsunfähigkeitsrente: Krankenkassenbeitrag? Krankenversicherung? Krankenkasse & Abrechnungsbetrug: Ein ernstes Problem - auch für die Berufsunfähigkeitsversicherung Grafikquelle: colourbox.com
Krankenkasse & Abrechnungsbetrug: Ein ernstes Problem – auch für die Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsrente und Krankenkassenbeitrag

Wenn Sie Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse (wie Techniker, Barmer, AOK usw.) sind, gibt es mehrere Möglichkeiten, wie es mit der weiteren Beitragszahlung bei Berufsunfähigkeit aussieht.

Krankenkassenbeitrag auf Berufsunfähigkeitsrente aus betrieblicher Altersvorsorge

Wenn Ihre Berufsunfähigkeitsrente über den Arbeitgeber im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge versichert ist, ist die BU-Rente in voller Höhe mit dem vollen Beitragssatz beitragspflichtig. Im Jahr 2024 gilt ein Freibetrag in Höhe von 176,75 Euro. Der Beitrag für die Krankenkasse wird in der Regel direkt von der Rente abgezogen.

Krankenkassenbeitrag auf Berufsunfähigkeitsrente aus privatem Vertrag

Wenn Ihre Berufsunfähigkeitsrente aus einem privat abgeschlossenen Vertrag stammt, führt die Krankenkasse bzw. die Deutsche Rentenversicherung ein Statusfeststellungsverfahren durch.

Entweder werden Sie als versicherungspflichtiges Mitglied eingestuft. Dann brauchen Sie keinen Krankenkassenbeitrag auf Ihre Berufsunfähigkeitsrente zu zahlen. Das ist in der Regel der Fall, wenn Sie auch eine Erwerbsminderungsrente aus der Deutschen Rentenversicherung erhalten.

Oder die Krankenkasse stuft Sie als freiwilliges Mitglied ein. Dann können auf die BU-Rente sogar  Krankenkassenbeiträge mit dem vollen Beitragssatz fällig werden.

Ob Sie so oder so eingestuft werden, hängt auch davon ab, ob Sie noch einen Job für mehr als 450,- Euro / Monat (seit 01.01.2024: 538,- Euro / Monat) haben und wie hoch Ihre Einnahmen aus anderen Quellen sind.



Anfrage stellen

    Fordern Sie jetzt Ihre Beratungsunterlagen an und Sie erhalten kostenlos unseren Ratgeber "Mit Strategie zur Berufsunfähigkeitsversicherung!"

    Vertrauensgarantie


    Hier direkt kostenlosen Telefon- oder Video-Call-Termin buchen »

    Ihr Absicherungswunsch? (Mehrfachauswahl möglich)


    Arbeitskraft absichernBaufinanzierung absichernKinder absichern ('Helbi')speziell Krankentagegeldversicherungspeziell Berufsunfähigkeitsversicherungspeziell Dienstunfähigkeitsversicherungspeziell Erwerbsunfähigkeitsversicherungspeziell Grundfähigkeitsversicherungspeziell RisikolebensversicherungNewsletter abonnierenanderes, siehe Nachricht

    Pflichtfeld: Ich stimme zu, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular verarbeitet werden. Zweck ist die Beantwortung meiner Anfrage. Details regelt 2. b) der Datenschutzerklärung. Meine Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

    Nach erfolgreichem Absenden des Formulars erhalten Sie hier unterhalb des Buttons "Senden" einen Bestätigungshinweis (nach dem Absenden gegebenenfalls etwas nach unten scrollen).


    Zuletzt aktualisiert am 30.03.2024 Berufsunfähigkeitsrente Krankenkassenbeitrag Krankenversicherung