Menü
01
Jul
2015

Berufsunfähigkeitsversicherung Student: 20% mit Psycho-Diagnose

Kategorie: Berufsunfähigkeitsversicherung  ·  Autor: Matthias Helberg  ·  0 Kommentare

Die Techniker Krankenkasse meldet: Jeder 5. Student bekommt eine psychische Erkrankung diagnostiziert. Was bedeutet das für die Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten?

Berufsunfaehigkeitsversicherung Student Lernen mit Schmerzen?Die Techniker Krankenkasse (TK) hat heute ihren Gesundheitsreport vorgestellt. Demnach hat in Deutschland im Jahr 2013 jede dritte Studentin und jeder sechste Student eine psychische Diagnose bekommen. Zu den häufigsten Erkrankungen gehörten demnach Depressionen, somatoforme Störungen, Anpassungsstörungen, Belastungsstörungen und Angststörungen. Mehr als jeder fünfundzwanzigste Student brauchte eine Psychotherapie und nur etwas weniger bekamen Antidepressiva verordnet.

 

Jeder fünfte Student bekommt eine psychische Diagnose. Mit de Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung wird es dann schwierig. Grafikquelle: Techniker Krankenkasse

Jeder fünfte Student bekommt eine psychische Diagnose. Mit dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung wird es dann schwierig. Grafikquelle: Techniker Krankenkasse

 

Parallel hat die Krankenkasse in einer repräsentativen Studie 1.000 Studierende in Deutschland zu ihrem Lebensstil befragt. Demnach haben 55%  der Studierenden regelmäßig Stress, weitere 25% stünden sogar unter Dauerstress. 50% der Studentinnen und 40% der Studenten litten unter stressbedingter Erschöpfung. Zu den wichtigsten Stressauslösern gehören laut TK-Umfrage Prüfungen (52%), der Lernstoff (28 %), die Doppelbelastung von Studium und Jobben (26 %), die Angst vor schlechten Noten (26 %) oder keinen Job zu finden (23 %), sowie finanzielle Sorgen (20 %).

 

Erschwert den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung erheblich: Studenten in Psychotherapie

Erschwert den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung erheblich: Studenten in Psychotherapie. Grafikquelle: Techniker Krankenkasse.

 

Studenten: Jung = gesund?

Nicht nur psychische Leiden plagen laut TK die Studierenden. Auf die Frage nach Beschwerden in den letzten 12 Monate wurden auch angegeben: Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Schlafprobleme, Allergien, Magenbesschwerden, Tinnitus und Übergewicht. Geradezu erschreckend, wie oft das der Fall ist, siehe Grafik:

 

Berufsunfähigkeitsversicherung Student: Lernen mit Schmerzen?

Unter diesen Beschwerden litten die befragten Studenten in den letzten 12 Monaten. Grafikquelle: Techniker Krankenkasse.

Ob diese Beschwerden von Studenten bei der Beantwortung von Gesundheitsfragen im Antrag zu einer Versicherung gegen Berufsunfähigkeit auch so offenherzig genannt würden?

 

Ursache für kranke Studenten: Permanent online?

Die Älteren von uns, die noch ein Leben ohne Smartphone und Internet kennen, werden da vielleicht schon so eine Ahnung gehabt haben. Die TK sieht es nun bestätigt: Wer permanent online ist und es nicht schafft, gezielt abzuschalten, scheint viel, viel häufiger, nahezu doppelt so oft von Gesundheitsproblemen betroffen zu sein:

 

Berufsunfähigkeitsversicherung Student: Permanent online macht krank

Wer nicht abschaltet, hat deutlich mehr Beschwerden. Grafikquelle: Techniker Krankenkasse.

 

Was hat der Gesundheitsreport der TK mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten zu tun?

Die Ergebnisse des TK Gesundheitsreports sind ein Alarmzeichen für jeden, der irgendwie mit Berufsunfähigkeitsversicherungen für Studenten zu tun hat:

  • Die Lebensversicherer als Anbieter von Berufsunfähigkeits- Versicherungen machen schon einige Zeit die Erfahrung, dass psychische Erkrankungen sich zu der häufigsten Ursache für Berufsunfähigkeit entwickeln – nicht nur bei Studenten. Entsprechend sensibel und vorsichtig wird auf bereits bestehende Beschwerden oder erfolgte Behandlungen im Bereich psychischer Erkrankungen reagiert. Die meisten BU-Versicherer fragen nach Beschwerden oder Behandlungen innerhalb der letzten 5 Jahre, manche sogar nach solchen innerhalb der letzten 10 Jahre. Eine 30jährige, die 1.500 € Berufsunfähigkeitsrente bis zum Alter 67 versichern will, stellt für einen Lebensversicherer ein „Risiko“ in Höhe von 666.000 € dar. Das ist auch für die Versicherungsgesellschaft viel Geld. Hinzu kommt, dass Studenten bei vielen Anbietern eine günstige Studenten Berufsunfähigkeitsversicherung bekommen, beispielsweise durch die Einstufung in eine besonders günstige Berufsgruppe in der Berufsunfähgkeitsversicherung Student. Dem tendenziell hohen finanziellen Risiko stehen also eher geringere Beitragseinnahmen entgegen. Ob diese Rechnung für die Lebensversicherer aufgeht?
  • Wer sich als Student (oder mit jedem anderen Beruf) gegen Berufsunfähigkeit sinnvoll versichern möchte und länger andauernde psychische Beschwerden, bzw. Behandlungen angeben muss, oder gar Psychotherapien, kann nicht mit einer normalen Annahme seines Antrages rechnen. Je nach Schwere im Detail, weiteren Diagnosen und den Umständen des Einzelfalls kann es bei der Risiko- bzw. Gesundheitsprüfung zur Ablehnung eines BU-Antrages kommen. Andere Berufsunfähigkeitsversicherungen werden vermutlich einen Vertrag anbieten, aber unter Umständen mit einem Leistungsauschluss für psychische Erkrankungen. Sollte es dann einmal zur Berufsunfähigkeit kommen, zählen die ausgeschlossenen psychischen Erkrankungen bei der Ermittlung des Grades der Berufsunfähigkeit nicht mit. Eine Berufsunfähigkeits- Rente wird dann eventuell nicht fällig. Wird es versäumt, bei Antragsstellung direkt eine Überprüfung des Ausschlusses nach X Jahren zu vereinbaren, besteht für den Versicherten quasi keine Aussicht auf vollen Versicherungsschutz – es sei denn, zu einem späteren Zeitpunkt mit vollkommen neuer Gesundheits- und Risikoprüfung und vermutlich bei einer anderen Versicherungsgesellschaft.
  • Als Eltern von Schülern und Studenten müssen wir uns wohl fragen, ob wir unseren Kindern den Umgang mit digitalen Medien richtig beigebracht haben? Und ob wir es selbst besser vorleben? Wollen und können wir akzeptieren, so zu leben, dass unsere Kinder bereits in jungen Jahren an vermeidbaren Beschwerden leiden? Wenn es uns am Herzen liegt, unsere Kinder wenigstens finanziell abzusichern, müssen wir selbst und frühzeitig damit beginnen: Bis unsere Kinder einmal die Notwendigkeit erkennen, sind die Chancen auf einen guten Vertrag mit einer sinnvollen Absicherung vielleicht schon vertan.
  • Versicherungsvertreter und Versicherungsmakler – also die Vermittler von Studenten-BU’s –  sollten spätestens nach den TK-Zahlen sensibilisiert sein dafür, dass auch junge Leute wie Studenten, Azubis und andere Erwerbstätige bereits einiges an Vorerkrankungen mitbringen können. Hinweise auf die Folgen unvollständiger oder falscher Angaben in einem Antrag auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollten zum Standard einer jeden Beratung gehören. Zu überlegen ist auch, ob wirklich direkt ein Versicherungsantrag eingereicht werden muss, oder ob nicht durch eine anonymisierte Risikovoranfrage die Einschätzung des Versicherers eingeholt werden kann, ohne dass der Kunde in die „schwarze Liste“ HIS eingemeldet wird, oder ihm andere Steine durch einen eventuell abgelehnten Antrag in den Weg gelegt werden.

 

Berufsunfähigkeitsversicherung Student – 5 Tipps, worauf Sie achten sollten

Berufsunfähigkeitsversicherung Student Tipp 1: Gesundheitshistorie aufarbeiten

Noch bevor Sie sich die Arbeit machen, verschiedene Angebote zu vergleichen, sollten Sie Ihre Gesundheitshistorie aufarbeiten: Bei der Beantragung einer Berufsunfähigkeitsversicherung müssen Sie die Fragen eh beantworten. Ihre Antworten nehmen die Versicherer als Grundlage für die Entscheidung, ob und zu welchen konkreten Konditionen man Ihnen eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten anbieten kann. Hatten Sie häufiger Beschwerden, wegen denen Sie in ärztlicher Behandlung waren, fragen Sie Ihre Ärzte und Ihre Krankenkasse, welche Diagnosen dort über Sie gespeichert sind. Das wird nämlich auch der Versicherer tun, wenn Sie dort Ihre Berufsunfähigkeitsrente beantragen.

 

Berufsunfähigkeitsversicherung Student Tipp 2: Korrekte Angaben machen

Glauben Sie nicht, Sie seien schlauer, als der Versicherer: Wer absichtlich falsche oder unvollständige Angaben im Versicherungsantrag macht, riskiert seinen Versicherungsschutz. Schlimmstenfalls kann dann ein Versicherer noch viele Jahre nach Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung die Leistung erfolgreich verweigern, Ihre gezahlten Beiträge behalten und den Vertrag auflösen. Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt dann nicht. Wir nennen das den BU-GAU.

 

Berufsunfähigkeitsversicherung Student Tipp 3: Vorher ausloten, wie der Antrag ausgeht

Die Lebensversicherer haben anscheinend eine Idealvorstellung von ihren Versicherten: Nie krank gewesen, oder Beschwerden gehabt, keine Plattfüße, keine Besonderheiten oder Unregelmäßigkeiten im Beruf, keine gefährlicheren sportlichen Betätigungen als Schach-Spielen, keine Sonderwünsche. Wenn Sie sich bei dieser Beschreibung wiederfinden, können Sie auch ruhig direkt einen Antrag auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung stellen. Sollte es aber irgendetwas geben, was nicht zutrifft, fragen Sie lieber vorher. Erfahrene und spezialsierte Versicherungsmakler werden das eine oder andere direkt einschätzen können. Für unklare Situationen hilft eine anonymisierte Risikovoranfrage.

 

Berufsunfähigkeitsversicherung Student Tipp 4: Vielfalt nutzen

Selbst wenn Sie auch in jungen Jahren bereits einiges an Vorerkrankungen aufzuweisen haben, bedeutet das keineswegs, dass alle Versicherer Sie mit gleichen Augen sehen. Immer wieder machen wir die Erfahrung, dass identische Informationen bei dem einem BU-Versicherer zu einer Ablehnung eines Antrages führen können, während andere Versicherungsgesellschaften einen Leistungsausschluss, einen Risikozuschlag (höhere Prämie), oder sogar eine ganz normale Annahme einer Berufsunfähigkeitsversicherung Student anbieten. Welcher Versicherer das jeweils ist, wissen auch wir erst nachdem wir angefragt haben. Es macht daher wenig Sinn, sich auf einen bestimmten Anbieter oder Tarif einzuschießen, wenn noch gar nicht klar ist, zu welchen konkreten Konditionen dieser Sie versichert.

 

Berufsunfähigkeitsversicherung Student Tipp 5: Etwas geht (fast) immer

Ob Ihre Idealvorstellungen einer Berufsunfähigkeitsversicherung Student zu realisieren sind, wissen auch wir erst am Ende der Beratung. Manchmal muss man Kompromisse eingehen. Gut, wenn dann jemand die vielen Stellschrauben kennt, die es in der BU gibt. Manchmal passt eine BU-Aktion mit vereinfachter Gesundheitsprüfung besser, als ein normaler Abschluss. Manchmal ist nur eine Absicherung auf niedrigerem Niveau möglich, zum Beispiel in Form einer Erwerbsunfähigkeitsversicherung, oder  gar einer Unfallversicherung.  In ganz seltenen Fällen bleibt nur Abwarten, bis bestimmte Diagnosen oder Umstände nicht mehr anzugeben sind. Viel sinnvoller, erfolgversprechender und risikobewusster ist jedoch ein Vertrag gegen die Folgen einer Berufsunfähigkeit so früh wie möglich. Vielleicht sogar schon als Schüler.

 

Jetzt starten und Beratungs-Unterlagen anfordern!

Vertrauens- Garantie




Ihr Absicherungswunsch? (Mehrfachauswahl möglich)

KrankentagegeldversicherungBerufsunfähigkeitsversicherungErwerbsunfähigkeitsversicherungAbsicherung schwerer Krankheiten (Dread Desease)Risiko-Lebensversicherunganderes, siehe Nachricht

Zustimmung zur Datenschutzerklärung und AGB, damit die Anfrage bearbeitet werden kann (erforderlich).

Bitte Sicherheitscode captcha wiederholen:

Nach erfolgreichem Absenden erhalten Sie hier unterhalb dieser Zeile einen Bestätigungshinweis (nach dem Absenden gegebenenfalls etwas nach unten scrollen).

Berufsunfähigkeitsversicherung Student

Noch keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben