Menü
03
Jan
2012

Psychische Erkrankungen häufigste Ursache für Erwerbsminderung

Kategorie: Sozialversicherung  ·  Autor: Matthias Helberg  ·  0 Kommentare

Das Internetportal ihre-vorsorge.de, eine „Initiative der  Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung und der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See“ berichtet über die Ursachen der im Jahr 2010 neu anerkannten Erwerbsminderungsrenten.

Psychische-Erkrankungen-häufigste-Ursache-für-Erwerbsminderung

Mit fast 40% waren Psychische Erkrankungen häufigste Ursache für Erwerbsminderung. Zukunftsangst, Existenzangst, Partnerschaftsprobleme und Burn-Out-Syndrom führen anscheinend immer öfter zur unfreiwilligen Aufgabe der Erwerbstätigkeit.

Psychische Erkrankungen häufigste Ursache für Erwerbsminderung

Die Ursachen der in 2010 erstmals neu anerkannten knapp 181.000 Erwerbsminderungsrenten (das sind die nach der Streichung der Berufsunfähigkeitsrenten noch verbliebenen Rentenleistungen der Gesetzlichen Rentenversicherung zur Absicherung der Arbeitskraft) teilten sich wie folgt auf:

  • Anzahl Psychische Erkrankungen als Ursache für Erwerbsminderung: 70.946 oder 39,3 %
  • Anzahl Orthopädische Erkrankungen als Ursache für Erwerbsminderung: 26.494 oder 14,7 %
  • Anzahl Krebserkrankungen als Ursache für Erwerbsminderung: 24.036 oder 13,3%
  • Anzahl Herz-Kreislauf-Erkrankungen als Ursache für Erwerbsminderung: 18.068 oder 10%
  • Anzahl Nerven- / Sinneserkrankungen als Ursache für Erwerbsminderung: 10.967 oder 6,1 %
  • Anzahl Stoffwechsel- / Verdauungserkrankungen: 7.010 oder 3,9%
  • Anzahl aller anderen Ursachen:  13.757 oder 12,9%

Bedauerlicherweise geht aus den Zahlen nicht hervor, wie sich diese Renten auf die Volle Erwerbsminderungsrente (keine 3 Stunden am Tag mehr arbeiten können) und die Halbe Erwerbsminderungsrente (noch zwischen 3 und 6 Stunden am Tag arbeiten können) verteilen.

Interessant wäre sicherlich auch ein Vergleich mit den Ursachen für anerkannte private Berufsunfähigkeitsrenten. Leider gibt es dafür keine branchenweite einheitliche Statistik, sondern unterschiedlichste Zahlen aus unterschiedlichsten Quellen.   Ganz eindeutig zeigen die Zahlen der Deutschen Rentenversicherung jedoch, dass keinesfalls nur die körperlich stark beanspruchenden Berufe wie Gärtner oder Maurer von Berufsunfähigkeit oder Erwerbsunfähigkeit / Erwerbsminderung bedroht sind, sondern alle Erwerbstätigen in allen Berufen: Psychische Erkrankungen können jeden treffen. Und aus der Bahn werfen.

Leiden Sie bereits unter einer psychischen Erkrankung, oder waren Sie in der letzten Zeit deswegen in Behandlung, wird es in den meisten Fällen zu spät sein, um sich privat mittels einer Berufsunfähigkeitsversicherung abzusichern. Bei der Antragsstellung darf man auch nicht schwindeln.

Nachtrag vom 12.01.2012 zum Artikel „Psychische Erkrankungen häufigste Ursache für Erwerbsminderung“

Wie der Zufall so will, erhielten wir am heutigen Tage auch in unserem aktuellen Fall einer beantragten Berufsunfähigkeitsrente das Schreiben des Versicherers, dass die Berufsunfähigkeit anerkannt wird. Ursache beim 51 jährigen Werkstattleiter: Depression. Mehr dazu kommende Woche in einem aktuellen Artikel.

Sichern Sie sich noch in gesunden Tagen ab, fordern Sie hier unsere Unterlagen für eine Angebotserstellung an:

Jetzt starten und Beratungs-Unterlagen anfordern!

Vertrauens- Garantie




Ihr Absicherungswunsch? (Mehrfachauswahl möglich)

KrankentagegeldversicherungBerufsunfähigkeitsversicherungErwerbsunfähigkeitsversicherungAbsicherung schwerer Krankheiten (Dread Desease)Risiko-Lebensversicherunganderes, siehe Nachricht

Zustimmung zur Datenschutzerklärung und AGB, damit die Anfrage bearbeitet werden kann (erforderlich).

Bitte Sicherheitscode captcha wiederholen:

Nach erfolgreichem Absenden erhalten Sie hier unterhalb des Buttons "Senden" einen Bestätigungshinweis (nach dem Absenden gegebenenfalls etwas nach unten scrollen).

Noch keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben