Menü
Die grosse Welt der Berufsunfähigkeitsversicherung auf www.helberg.info

„Mit meiner Diagnose bekomme ich keine Berufsunfähigkeitsversicherung mehr.“

 

Krebs, Bandscheibenvorfall, Depression: „Mit meiner Diagnose bekomme ich keine Berufsunfähigkeitsversicherung mehr.“ Ist das immer so?

Matthias: "Ob wir helfen können, wissen wir erst, wenn wir alle Details kennen."

Inhalt

 

Man ist so gesund, wie man sich fühlt?

Unter unseren Kunden gibt es zwei große Gruppen: Die eine meint, sie sei gesund und bekäme problemlos eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Die andere weiß um ihre Vorerkrankungen und hat die Hoffnung schon fast aufgegeben, Berufsunfähigkeitsschutz zu bekommen. Irrtümer sind in beiden Gruppen verbreitet.

 

Gruppe 1: „Ich bin gesund“

Das ist zweifellos eine gute Einstellung. Es sei denn, es geht um den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung und die zu beantwortenden Gesundheitsfragen. Diese Antragsfragen muss man vollständig und ehrlich beantworten – sonst kann der Versicherer den Vertrag schlimmstenfalls noch nach Jahren anfechten. Außerdem kann er dann die gezahlten Beiträge behalten. Wir nennen das den „BU-GAU“.

Selbst wenn Sie sich ganz sicher sind, gesund zu sein: Was steht in Ihrer Patientenakte? Spätestens seitdem bekannt geworden ist, dass einige Krankenkassen und Ärzte ihre Patienten auf dem Papier kränker machen, als sie eigentlich sind, sollten Sie da mal reingucken. Mehr zum Thema bei uns im Blog unter „Je schlimmer die Diagnose, desto mehr Geld für Arzt und Krankenkasse„.


Gruppe 2: „Ich bekomme keine Berufsunfähigkeitsversicherung mehr“

Das kann wirklich eine realistische Einschätzung sein. Gelegentlich haben es Kunden schon anderweitig probiert, wenn sie sich an uns wenden. Folglich ist die Erwartungshaltung der Betroffenen auch nicht allzu hoch. Dennoch gibt es keinen Automatismus, dass alle Versicherer einen Antrag ablehnen, wenn einer es getan hat. Selbst mit schweren Diagnosen wie Krebs, Bandscheibenvorfall oder Depressionen kann im Einzelfall noch ein Vertrag (ohne etwas zu verheimlichen, ohne zu lügen) zustande kommen – sofern die Diagnosen lang genug zurück liegen und es keine Beschwerden mehr gibt.

"Ich bekomme keine Berufsunfähigkeitsversicherung mehr!" In diesem Fall hat es geklappt. Nach viel, viel Vorbereitungsarbeit.

„Ich bekomme keine Berufsunfähigkeitsversicherung mehr!“ In diesem Fall hat es geklappt. Nach viel, viel Vorbereitungsarbeit.

 

Bitte merken: Es entscheidet der Versicherer!

Ob Ihre Gesundheitshistorie unbedenklich ist, oder ein überdurchschnittlich hohes Risiko gesehen wird, das hängt weder von Ihnen, noch vom Versicherungsvermittler ab. Soetwas muss der Versicherer entscheiden, der ja schließlich Ihr Risiko tragen soll. Dazu muss er die „gefahrerheblichen“ Umstände natürlich erfahren. Das passiert dadurch, dass der Versicherer seine Fragen im Antragsformular entsprechend formuliert. Und die müssen Sie vollständig und korrekt beantworten.

Online-Vergleich » Zur Anfrage »

So oder so: Lieber eine Risikovoranfrage

Ob Sie meinen, kein Problem mit einem Antrag zu bekommen, oder keine Berufsunfähigkeitsversicherung mehr: Oft macht es Sinn, das im Vorfeld einer Antragsstellung durch eine anonymisierte Risikovoranfrage zu klären. Erst danach haben Sie wirklich eine sehr konkrete Vorstellung davon, wie Ihr Vorhaben ausgehen wird. Risikovoranfragen sind ein kostenloser Service von uns für Sie.

 

Weiterführende Links

Jetzt starten und Beratungs-Unterlagen anfordern!

Vertrauens- Garantie




Ihr Absicherungswunsch? (Mehrfachauswahl möglich)

KrankentagegeldversicherungBerufsunfähigkeitsversicherungErwerbsunfähigkeitsversicherungAbsicherung schwerer Krankheiten (Dread Desease)Risiko-Lebensversicherunganderes, siehe Nachricht

Zustimmung zur Datenschutzerklärung und AGB, damit die Anfrage bearbeitet werden kann (erforderlich).

Bitte Sicherheitscode captcha wiederholen:

Nach erfolgreichem Absenden erhalten Sie hier unterhalb des Buttons "Senden" einen Bestätigungshinweis (nach dem Absenden gegebenenfalls etwas nach unten scrollen).


Zuletzt aktualisiert am 03.10.2017 Ich bekomme keine Berufsunfähigkeitsversicherung mehr