Menü
14
Nov
2013

Wunder beim Pleite-KFZ-Versicherer INEAS: Geld kommt!

Kategorie: KFZ-Versicherung, Verbraucherschutz  ·  Autor: Matthias Helberg  ·  0 Kommentare

Damit hatte wohl niemand mehr gerechnet: Der Insolvenzverwalter des im Jahr 2010 pleite gegangenen KFZ Versicherers INEAS hat Geld zu verteilen.

 

Die Ineas-Pleite – (m)ein Social Media Zufall

Pleite KFZ-Versicherer Ineas: Ende gut?Wie es der Zufall so wollte: Als im Juli 2010 die erste Meldung auftauchte, der niederländische Online KFZ Versicherer INEAS wolle sich aus dem Deutschen Markt zurückziehen, forschte ich ein wenig nach und fand heraus, dass das eine schöne Umschreibung für eine bevorstehende Pleite war.  Ich berichtete unter dem Titel KFZ Direktversicherer INEAS pleite? hier auf meiner Homepage darüber.

In der Folge meldeten sich Dutzende von betroffenen Kunden, beschrieben ihre Sorgen und tauschten sich unter meinem Artikel aus. Hunderte von Lesern täglich verfolgten monatelang die Ereignisse und die Diskussionen: Weit über 400 Kommentare zeugen noch jetzt davon. Der Begriff „Forum der INEAS-Geschädigten“ entstand. Für mich war das die Geburt von ‚Social Media‘ auf meiner Homepage – lange bevor ich facebook, twitter und Co kannte.

 

Zuletzt ging es um Prozesse

Schnell stellte sich heraus, dass der niederländische Versicherer IIC mit seinen Marken INEAS und Zweitmarke LadyCar Online die erste Pleite eines KFZ Versicherers in Deutschland hinlegte und rund 50.000 Kunden betroffen waren. Diese waren teils mehrfach von der Pleite betroffen: Sie mussten sich kurzfristig eine neue KFZ-Versicherung suchen, bekamen zu viel gezahlte Beiträge nicht zurück erstattet und hunderte blieben auf nicht bezahlten Kaskoschäden sitzen.

Da war auch die jahrelange vollmundige Auszeichnung durch Stiftung Warentest / Finanztest („Beitragsniveau: Weit besser“) kein Trost.

Jahrelang hatte Stiftung Warentest / Finanztest Ineas gelobt

Screenshot der Ineas Homepage aus 2010

Kurze Zeit später meldete sich dann bei den EX-Ineas-Kunden auch noch die Innovation Group, die im Auftrag von INEAS die Kaskoschäden abwickelte – und wollte Geld eintreiben. Über nun zweieinhalb Jahre folgten Prozeß um Prozeß, bei dem mal die eine, mal die andere Seite gewann.

 

November 2013: Das Wunder geschieht

Womit niemand mehr gerechnet hatte, das ist nun geschehen: Der Insolvenzverwalter hat sich via E-Mail bei den ehemaligen INEAS-Kunden und auf der noch bestehenden INEAS-Homepage gemeldet: Alle erstrangigen Ansprüche werden befriedigt.

Der Insolvenzverwalter schreibt:

“Sämtliche vorrangigen Forderungen aller Versicherungsgläubiger (P1: Personenschäden, P2: sonstige Schäden und P3: Prämienrückzahlungen) werden vollständig befriedigt.”

und weiter:

“Die endgültige Feststellung dieser Forderungen erfolgt im Rahmen des Prüfungstermins am 6. Februar 2014 und die Zahlungen erfolgen bis zum 1. April 2014.”

Da höre ich förmlich schon Dutzende von Felsen einigen ehemaligen Ineas Kunden vom Herzen fallen! Schönen Dank auch an den oder die unbekannten Spender – denn Geld war ja eigentlich nicht mehr da… Ob sich da jemand in der Branche überwunden hat?

 

Kleiner Tipp zum Schluss:

Wenn Sie in diesen Tagen wieder mit billig-billig Lockvogelangeboten für die Autoversicherung versorgt werden und den großen Schlagzeilen, man könne 3.000 € bei der KFZ Versicherung sparen (obwohl Sie vielleicht auch nur 400 € zahlen, wie der Durchschnitt bei uns): Denken Sie an Ineas. Und den kaum wieder gutzumachenden Kummer der Ex-Ineas-Kunden…

Links:

 

 

Noch keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben