Menü
29
Okt
2013

Mitmachen: So wünsche ich mir die Berufsunfähigkeitsversicherung! Blogparade WunschBU

Kategorie: Berufsunfähigkeitsversicherung, Verbraucherschutz  ·  Autor: Matthias Helberg  ·  22 Kommentare

Jetzt ist mal Ihr Herzenswunsch gefragt. Ihr Know-how, Ihr Anliegen, Ihre Kreativität. Egal, ob Sie Vermittler sind, Versicherungsberater, Verbraucherschützer, Rechtsanwalt oder Journalist, egal ob Sie gerade selbst eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen haben, oder es planen: Was müsste sich Ihrer Meinung nach verbessern? Schreiben Sie Ihren ganz eigenen Wunschzettel „So wünsche ich mir die Berufsunfähigkeitsversicherung!“ und nehmen Sie an unserer Blog-Parade teil!

 

Berufsunfähigkeitsversicherung: Super wichtig. Super kompliziert

do things with passion or not at all. Foto: colourboxEigentlich sind sich alle einig: Die Absicherung der Arbeitskraft gehört für die meisten Erwerbstätigen zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt. Wenn nur nicht alles so kompliziert wäre! Wie schwierig das Thema ist, erfahren viele, wenn Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen wollen und sich intensiver zum Thema informieren. Andere stoßen in ihrem eigenen beruflichen Alltag darauf. Und schlimmstenfalls bemerken Sie es erst dann, wenn Sie berufsunfähig sind und Geld kommen muss.

Hauptkritikpunkte an Berufsunfähigkeitsversicherungen

Es gibt in der Presse, bei Stellungnahmen von Verbraucherschützern und auch hier im Blog einige Hauptkritikpunkte an Berufsunfähigkeitsversicherungen:

  • Viele, die sich versichern wollen, bekommen nur einen durch Leistungsausschlüsse ausgehöhlten, oder gar keinen Versicherungsschutz, weil sie aus Sicht des Versicherers zu krank sind;
  • Viele, die sich gern versichern würden, können sich die Beiträge nicht leisten, weil zwei Dinge zusammen kommen: Aus Sicht der Versicherer ist ihr Beruf mit einem hohen Berufsunfähigkeits-Risiko verbunden, was die Beiträge stark erhöht. Und in diesen Berufen wird auch noch schlecht verdient;
  • Die Beantragung / der Abschluss einer BU ist in Wahrheit alles andere als einfach: Leichtsinnig werden (unabsichtlich) falsche oder unvollständige Angaben gemacht. Soll dann die Versicherung in Anspruch genommen werden, kann es schnell heißen: Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt nicht;
  • Die Versicherungsbedingungen sind sehr unterschiedlich und kompliziert (in der Bewertung). Auch Testergebnisse sind „für die Tonne“, wenn sie fachliche Mängel aufweisen (wie im Sommer bei Stiftung Warentest / Finanztest);
  • Wer berufsunfähig wird, fühlt sich schnell allein gelassen gegenüber einem als übermächtig erscheinenden Versicherer. Es ist als Laie und auf sich gestellt alles andere als einfach, eine Berufsunfähigkeitsrente zu bekommen.

 

So wünsche ich mir die Berufsunfähigkeitsversicherung! Und Sie?

Jammern, wie doof die Dinge sind, macht keine Freude und hilft auch niemandem. Die Augen vor Problemen zu verschließen, auch nicht. Ganz anders sieht es doch aus, wenn man Wünsche äußern kann, oder?

Natürlich könnte ich jetzt hier aufschreiben, wie meine “ WunschBU “ aussieht. Und das werde ich auch noch in einem separaten Beitrag machen. Nur bin ich fest davon überzeugt: Viele, die diesen Artikel lesen, haben auch eine eigene Meinung, eine Ansicht, einen Wunsch, ein Herzensanliegen, wie die Berufsunfähigkeitsversicherung zu verbessern ist. Und zwar aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Schreiben Sie es auf! Und gemeinsam sorgen wir dafür, dass unsere Wünsche gelesen werden und Beachtung finden. Wie? Durch eine Blogparade.

Blogparade: So wünsche ich mir die Berufsunfähigkeitsversicherung!

Blogparade: So funktioniert es:

  • Sie schreiben auf Ihrer Homepage, Ihrem Blog, Ihrer Facebook-, oder Google+ -Fanpage (oder drehen ein Video?), wie Sie sich die Berufsunfähigkeitsversicherung wünschen, was man an ihr verbessern sollte;
  • Was Sie schreiben, wie Sie schreiben, wie viel Sie schreiben, ob Sie lieber ein Video drehen – bestimmen Sie. Sie schreiben aus Ihrer Perspektive, egal ob Sie „Otto Normalverbraucher“ sind, Vermittler, Rechtsanwalt, Berater, Berufs-Verbraucherschützer, Mitarbeiter eines Versicherers, Journalist…. Je vielfältiger, desto interessanter für alle;
  • Ich werde von hier aus (unten auf der Seite) auf Ihren Beitrag verlinken, wenn (und solange) Sie Ihrerseits einen Link auf diese Seite setzen und in Ihrem Beitrag den Satz „So wünsche ich mir die Berufsunfähigkeitsversicherung!“ oder kurz „WunschBU“ verwenden. Bitte machen Sie mich durch einen Kommentar hier, eine E-Mail oder sonstwie auf Ihren Beitrag aufmerksam;
  • Auf jeden neuen Beitrag im Rahmen dieser Blogparade weise ich in ‚meinen‘ Sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #WunschBU hin;
  • „Abgabeschluss“ ist der 30.11.2013. Anschließend erstelle ich eine Zusammenfassung der Wünsche und stelle sie hier zum Download bereit.
  • Was noch daraus entsteht (Weitergabe an Versicherer, Verbände, Publikation, Schritte zur Realisierung) hängt vom Erfolg dieser Blogparade – und damit von Ihnen selbst ab.

Hier unterhalb stelle ich die Teilnehmer-Beiträge der Blogparade in chronologischer Reihenfolge vor. Los geht’s!

Wer noch nach Ablauf der Frist einen Beitrag schreiben und zur Blogparade #WunschBU dazu steuern will, melde sich bitte!

 

 

Blogparade: So wünsche ich mir die Berufsunfähigkeitsversicherung!

  1. 29.10.2013, Versicherungsberaterin Angela Baumeister. Wünsche (unter anderem): Klarere Regelungen, Mehr Fairness seitens der Versicherer, finanzielle Unterstützung für externe Beratung der Versicherten im Leistungsfall. Ihr Beitrag: Blogparade WunschBU.  -> Herzlichen Dank für die superschnelle Beteiligung!
  2. 29.10.2013, Britta Pietschmann. Wünsche: (unter anderem): Bessere Verständlichkeit, bessere Anpassungsmöglichkeit, mehr Transparenz zu Provision und Prozeßquoten, realistischere Berufsgefahr-Einstufung. Ihr Beitrag: Blogparade WunschBU. -> Ebenfalls Herzlichen Dank für die Beteiligung gleich am ersten Tag!
  3. 29.10.2013, Versicherungsmakler Matthias Mühlichen von Liontec Versicherungsmakler GmbH. Wünsche (unter anderem): Den unterschiedlichen Berufsgruppen angepasste Versicherungsbedingungen, oder eine Software der Versicherer, die gleich ermittelt, was an Absicherung auf Grund von Beruf und Gesundheitshistorie überhaupt realisiert werden kann. Sein Beitrag: Blogparade: So wünsche ich mir die Berufsunfähigkeitsversicherung! -> Ebenfalls Herzlichen Dank für die Beteiligung gleich am ersten Tag!
  4. 30.10.2013, Rechtsanwalt Michael Hilpüsch. Wünsche (unter anderem): Weniger Berufsgruppen und damit bezahlbare Beiträge für alle, Klärung Übergang von Arbeitsunfähigkeit zu Berufsunfähigkeit, Keine BU ohne Rechtsschutz. Sein Beitrag: Blogparade WunschBU. -> Schönen Dank für die Einreichung knapp nach Mitternacht!
  5. 31.10.2013, Versicherungsmakler Frank Rindermann. Wünsche (unter anderem): Einheitliche Allgemeine  Versicherungsbedingungen, Zielgruppentarife, Gesundheitsfragen nur nach ärztliche festgestellten Diagnosen, Schließung der Tarifgruppe 4 – da nicht bezahlbar. Sein Beitrag:Berufsunfähigkeit – Wunschliste optimale BU -> Schönen Dank für den Beitrag!
  6. 31.10.2013, Versicherungsmaklerin Marlene Drescher. Wünsche (unter anderem): Bezahlbare Beiträge, Verbraucher-unfreundliche Tarife vom Markt nehmen, klarere Gesundheitsfragen, schnellere Entscheidungen im Leistungsfall. Ihr Beitrag: Blogparade zur Wunsch-BU -> Schönen Dank, wozu doch ein Feiertag gut sein kann… 😉
  7. 01.11.2013, DEVK Agentur Matthias Schlattmeier. Wünsche (unter anderem): Standardisierte Gesundheitsprüfung mit automatischer Arztanfrage durch die Versicherer. Sein Beitrag: Blogparade zur #WunschBu -> Schönen Dank nach Bad Oeynhausen!
  8. 04.11.2013, Versicherungsmakler Marco Mahling. Wünsche (unter anderem): Klarere / verständliche Gesundheitsfragen, lieber (temporäre) Risikozuschläge als Leistungsausschlüsse, bezahlbarere Prämien für Risikoberufe wie Handwerker. Sein Beitrag: Blogparade zur WunschBU – so wünsche ich mir die Berufsunfähigkeitsversicherung -> Schönen Dank auch für diesen Beitrag!
  9. 05.11.2013, Versicherungsmakler Stefan und Tobias Bierl. Wünsche (unter anderem): Schnellere Leistungsfall-Bearbeitung, eingebauter Rechtsschutz, staatliche Förderung für risikoreichere Berufe. Sein Beitrag: Berufsunfähigkeit – Wünsche für eine optimale BU! -> Vielen Dank und der neuen Site viel Erfolg!
  10. 06.11.2013, Versicherungsmakler Thomas Schösser. Wünsche (unter anderem): Mindeststandards bei den Bedingungen, verständliche Gesundheitsfragen und eine abschließende Aufzählung gefahrerheblicher Hobbys bei der Antragsstellung. Sein Beitrag: Meine Wünsche / Vorschläge für eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) -> Besten Dank für den Beitrag!
  11. 13.11.2013, Versicherungsmakler Gerd Kemnitz. Wünsche (unter anderem): Stark vereinfachte Gesundheitsprüfung für junge Leute, Abschaffung der Berufsgruppen, Prüfung auf falsche Angaben direkt bei Vertragsabschluss. Sein Beitrag: So wünsche ich mir die Berufsunfähigkeitsversicherung -> Schönen Dank für den Beitrag!
  12. 22.11.2013, Versicherungsmakler Matthias Helberg. Wünsche (unter anderem): Optional Wartezeiten im Tausch gegen Gesundheitsfragen, drastische Reduzierung der Berufsgruppen, mehr Flexibilität in Qualität und Höhe der Absicherung, klarere Leistungsfallbeschreibung. Mein Beitrag: Offener, sozialer, anpassungsfähiger, klarer: Die BU der Zukunft. -> Bitteschön!
  13. 28.11.2013, Magdalena Gaszczyk von Dr. Klein & Co. AG, Versicherungsmakler. Wünsche (unter anderem):  Einheitlichere Versicherungsbedingungen, vereinfachte Gesundheitsprüfung, günstige Beiträge für junge Leute. Ihr Beitrag: Blogparade: So wünsche ich mir die Berufsunfähigkeitsversicherung -> Schönen Dank für den Beitrag!
  14. 29.11.2013, Versicherungsmakler Wolfgang Ruch. Wünsche (unter anderem): Begrenzung der Gesundheitsfragen bei Antragsstellung auf wenige Jahre; Akzeptanz, dass Heuchschnupfen und psycholigische Beratungen in Krisensituationen nicht unbedingt ein erhöhtes Risiko darstellen; günstigere Beiträge / höhere Gewinnbeteiligung für langjährige Kunden; leichtere Leistungsprüfung. Sein Beitrag: Blogparade Wunsch BU -> Vielen Dank für den Beitrag!
  15. Nachzügler: 06.12.2013, Franke und Bornberg Research. Ein Wunsch: Schnellere Leistungsregulierung. Motivation dazu: Zahlung eines Überbrückungsgeldes während der Leistungsprüfung an den Versicherten. Der Beitrag im Forum Arbeitskraftsicherung: So wünsche ich mir die Berufsunfähigkeitsversicherung. -> Herzlichen Dank! PS Pünktlichkeit ist auch nicht immer meine Stärke… 😉
  16. Nachtrag vom 17.12.2013, Versicherungsmakler Marko Böhmer. Seine Wünsche (unter anderem): Optionsrecht auf Verlängerung, faireres Auswahlverfahren für Gutachter, lebenslanges BU- / Pflegekonzept. Sein Beitrag im carpona Finanzblog: So wünsche ich mir meine Berufsunfähigkeitsversicherung. -> Besten Dank – und sorry, falls ich einen Hinweis übersehen haben sollte.

 

Nachtrag vom 14.02.2014: „Versicherungspraxis24“ interviewt Die Bayerische

… und fragt:

„Geht das auf die Internet-Initiative des Maklers Matthias Helberg zurück?“

Da gibt’s die Antwort: Die Kundensicht stärker in den Fokus rücken

 

Nachtrag vom 29.01.2014: Das „Versicherungsjournal“ berichtet

Das „Versicherungsjournal“ berichtet über unsere Blogparade #WunschBU und die erste Reaktion eines Versicherers. „Wenn Makler bei der BU-Produktentwicklung mitreden dürfen.“  Schönen Dank!

 

Nachtrag vom 22.01.2014: „Cash“ berichtet über #WunschBU

Die Zeitschrift „Cash“ widmet sich der Diskussion um die Zukunft der BU. Schönen Dank!

 

Nachtrag vom 30.10.2013: „Das Tagesbriefing“ berichtet über #WunschBU

„Blogparade zur BU – so geht Versicherungs-Kommunikation auf Augenhöhe“ – schreibt das Tagesbriefing – schönen Dank!

 

 

Kommentare zu diesem Beitrag

Matthias Mühlichen  |   29. Oktober 2013 um 18:12 Uhr

Hier ist mein Teterower „Senf“ dazu:

– Wenn Flexibilität in den Berufsgruppen – dann auch bei Bedingungen und Annahme

– Wenn schon keine Annahme „BU“, dann sollte die versicherbare Alternative der Gesellschaft mitgeliefert werden, und zwar schon in der Beratungssoftware

Michael Hilpüsch  |   30. Oktober 2013 um 00:29 Uhr

Grüß dich, Matthias,

meinen „Wunsch“-Beitrag findest Du unter

http://blog.awoka.de/2013/10/blogparade-wunsch-bu/

Auf gutes Gelingen

Michael

Matthias Helberg  |   30. Oktober 2013 um 08:28 Uhr

Hallo Michael Hilpüsch, „mit seiner Analyse “Avanti dilettanti” zu unzweifelhaftem Ruhm gekommen“ ist sicherlich etwas übertrieben. Gefällt mir dennoch 😉 Dankeschön!

Oliver Sünwoldt  |   30. Oktober 2013 um 13:22 Uhr

Nette Idee.

Wenn das tatsächlich was bringt, wäre das super. Ich bin gespannt.

Matthias Helberg  |   30. Oktober 2013 um 13:42 Uhr

Hallo Oliver Sünwoldt, ohne Link auf diese Seite von Ihrem Blogbeitrag klappt es leider auch nicht mit der Listung hier im Rahmen der Blogparade…

Oliver Sünwoldt  |   31. Oktober 2013 um 08:17 Uhr

macht nix.

Marco Mahling  |   4. November 2013 um 16:01 Uhr

Hallo Herr Helberg,

hier der Link auf meinem Blog wo ich mich Ihrer Blogparade angeschlossen habe.

Beste Grüsse

Marco Mahling

Tobias Bierl  |   5. November 2013 um 14:40 Uhr

Hallo Herr Helberg!

Auch wir haben uns an ihrem Aufruf zur „Wunsch-BU“ beteiligt!

Anbei unser Link zum Beitrag
http://www.finanzberatung-bierl.de/blog/artikel/berufsunfaehigkeit-wuensche-fuer-eine-optimale-bu/

Wir wünschen noch viel Erfolg und verbleiben mit besten Grüßen!

Tobias Bierl

Matthias Helberg  |   5. November 2013 um 14:49 Uhr

Hallo Herr Bierl, schönen Dank! Bitte noch einen Link von Ihrem Beitrag auf diesen Beitrag setzen, dann nehme ich Sie hier in die Liste mit auf. Herzliche Grüße, Matthias Helberg

[…] Helberg hatte deshalb eine gute Idee, und bat darum Blogbeiträge zu dem Thema „Blogparade So wünsche […]

[…] „Blogparade: So wünsche ich mir die Berufsunfähigkeitsversicherung!“  […]

Magdalena Gaszczyk  |   28. November 2013 um 10:55 Uhr

Hallo Herr Hellberg,

unseren Beitrag zu der Blogparade finden Sie hier: http://www.drklein.de/blog/blogparade-so-wuensche-ich-mir-die-berufsunfaehigkeitsversicherung/

Beste Grüße
Magdalena Gaszczyk

Matthias Helberg  |   28. November 2013 um 13:25 Uhr

Hallo Frau Gaszczyk, schönen Dank – schon mit aufgenommen!

Marko Böhmer  |   17. Dezember 2013 um 16:06 Uhr

Lieber Kollege Helberg,
unser Blog zur WunschBU ist wohl leider irgendwie an Ihnen vorbei gegangen, obwohl er meiner Meinung nach korrekt verlinkt worden ist…naja, egal, falls Sie die Wünsche mal an entsprechende Stellen weiterleiten sollten, dann beziehen Sie unsere gerne mit ein:
http://www.carpona.de/blog/2013/11/15/so-wunsche-ich-mir-meine-berufsunfahigkeitsversicherung/
Vielen Dank und freundliche Grüße
Marko Böhmer

Matthias Helberg  |   17. Dezember 2013 um 16:14 Uhr

Hallo Herr Böhmer,

tut mir leid, habe keinen Hinweis von Ihnen in Erinnerung. Ihr Beitrag kommt natürlich noch mit rein.
Herzliche Grüße
Matthias Helberg

Gibt es eine Steigerung von peinlich? « DerKVProfi  |   9. Februar 2014 um 14:59 Uhr

[…] gar nichts. Die Bayerische hat nur den Ball “Blog-Parade: Wunsch-BU” von Matthias Helberg aufgegriffen, von dem ich als Mensch, Versicherungsmakler und Fachmann […]

André Perko  |   10. Februar 2014 um 15:13 Uhr

Gute Brancheninitiative zur Verbesserung der Berufsunfähigkeit! Hoffe das der ein oder andere Produktentwickler sich die Verbesserungsvorschläge zur BU-Versicherung ansieht und bei der Entwicklung zukünftiger Arbeitskraftabsicherungen berücksichtigt.

Insbesondere das „Nichterreichen“ von bezahlbaren Prämien für risikoreiche und/oder einkommensschwächere Berufe behindert eine größere Marktdurchdringung der Berufsunfähigkeitsversicherung. Lösungen hierfür, zusätzlich zu den vielen davor genannten Wünschen, würde ich begrüßen.

Matthias Mühlichen  |   12. Februar 2014 um 12:13 Uhr

Gestern war ich bei einer Veranstaltung von PremiumCircle. Dieser Anbieter hat sich u. a. auf die Berwertung von Versichurngsbedingungen der Berufsunfähigkeitstarife und den Verkauf entsprechender Software spezialisiert. In seinem Vortrag erwähnte der Referent Hr. Scherer die Aktion „WunschBU“ in einer eher spöttischen Weise, so nach dem Motto, dass die Versicherungsmakler lieber „Wünsch Dir was“ spielen, als in den Bedingungen recherchieren. Im Frageteil habe ich das moniert, und geäußert, dass hier verantwortungsbewusste Versicherungsmakler neben den Bedingungen sich zusätzlich für künftige Tarifgestaltung und verbesserte Annahmeprozedere zu Wort melden. Es kann nicht sein, diese Kollegen zu diskreditieren, die sich im Verbraucherinteresse für Verbesserungen einsetzen. Zudem habe ich PremiumCircle aufgerufen, an dem Prozess teilzunehmen… Nach Abschluss der Veranstaltung habe ich mit Hr. Scherer noch persönlich gesprochen. Er versprach, die Erwähnung der WunschBU für künftige Veranstaltungen zu überarbeiten. Die Hauptbetonung für sich sieht er auf dem Bedingungswerk, die WunschBU scheint ihm nicht so „wichtig“ zu sein. Letztlich müssen wir trotzdem im gegenseitigen Interesse uns stärken, finde ich….

Matthias Helberg  |   12. Februar 2014 um 12:46 Uhr

Schönen Dank den Kollegen für die Kommentare! Natürlich sind die Versicherungsbedingungen extrem wichtig. Aber meines Erachtens eben nicht die theoretisch, sondern die praktisch geltenden. Die schönsten Bedingungen allein helfen nicht, wenn sie durch Leistungsausschlüsse ausgehölt werden; oder Versicherungsschutz wegen Vorerkrankungen oder Unbezahlbarkeit gar nicht erst zustande kommt. Und so sehe ich die #WunschBU eben auch als Initiative von Praktikern. Für die Praxis.

"Cash" pusht Diskussion um #WunschBU  |   14. Juni 2014 um 17:59 Uhr

[…] im Reform-Modus”. Redakteur Lorenz Klein bezieht sich dabei auch auf die von uns initiierte Blogparade #WunschBU und die darin geäußerten […]

[…] Kollegen und Branchenteilnehmer die Stirn runzeln: Das war schließlich auch bei unserer Aktion zur Wunsch-BU so. Wenn man sich allerdings am Bedarf der Kunden orientiert, dann wird man meiner Meinung nach […]

Einen Kommentar schreiben