Menü
11
Jan
2013

14 %

Kategorie: Helberg Versicherungsmakler, Versicherungsmakler  ·  Autor: Matthias Helberg  ·  0 Kommentare

14 % 14 Prozent unserer Courtage in 2012 zahlten unsere Kunden direkt an uns.Unsere 2012er Zahlen sind da: Die Entwicklung war insgesamt wieder positiv.

Was mich aber wirklich besonders freut (neben des begonnenen  Einsatzes „Lernen für ein besseres Leben“ in Zusammenarbeit mit terre des hommes): Der Anteil der Courtage, die unsere Kunden direkt an uns zahlen (statt der Versicherer), ist auf rund 14% gestiegen.  Damit nahm ein wachsender Teil unserer Auftraggeber – der Versicherungskunden – unser Angebot an, uns direkt für unsere Dienste (Beratung + Vermittlung + Service + Unterstützung im Schadensfall) zu entlohnen. Im Gegenzug erhalten diese dann Versicherungstarife, in denen keine Courtage für uns enthalten ist.

 

Ihre Vorteile als unsere Kunden / Mandanten:

  1. Mehr Kosten-Transparenz und die Gewissheit, dass wir nicht aus Gründen der Courtagehöhe den einen oder anderen Versicherer empfehlen.
  2. Da die Courtage in vielen (Sachversicherungs-) Sparten laufend gezahlt wird (so lange der Versicherungsvertrag läuft und von uns betreut werden soll), sind unsere Dienstleistungen damit pauschal abgegolten. Sie können sich an uns wenden, Fragen stellen, Rat einholen, Schäden melden, ohne jedes mal dafür zur Kasse gebeten zu werden.
  3. Der vielleicht größte Vorteil der direkten Courtagezahlung: Wir koppeln unsere Courtage nicht an die Höhe der Versicherungsprämie, wie sonst üblich.  [Üblich sind  X % vom Versicherungsbeitrag ohne Versicherungssteuer.] Ob der für Sie passende Versicherungsschutz viel oder wenig kostet, wirkt sich nicht auf unsere Bezahlung aus.

 

Vorteile für uns als Versicherungsmakler:

  1. Klarere Verhältnisse in der Beziehung zwischen Versicherer, Versicherungsmakler und Kunde;
  2. Weniger Misstrauen auf Seiten von Interessenten, die uns noch nicht kennen;
  3. Eigenständige Preiskalkulation;
  4. Laufende Courtageeinnahmen sichern unsere Existenz: Wir müssen nicht jeden Tag neu loslaufen und „Versicherungen verticken“ – oder neue Mandanten suchen, die ausführlichst „durchberaten“ werden müssen.

 

Warum „erst“ 14 % ?

Vielleicht werden Sie sich fragen, warum der Anteil der direkten Courtagezahlungen an unserem Umsatz „erst“ 14 % beträgt, wenn es so viele Vorteile gibt? Im Wesentlichen liegt das daran, dass bislang nur wenige Versicherer bereit sind, überhaupt courtagefreie  (sogenannte) Nettotarife zur Verfügung zu stellen. Auch viele Kunden müssen sich erst einmal mit dem Gedanken vertraut machen, ihren Versicherungsmakler direkt zu bezahlen. Und noch oft sind Tarife, bei dem der Versicherer die Courtage zahlt, letztlich auch dem Kunden lieber, z.B. bei sehr beratungsintensiven Versicherungen, wie der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Falls Sie das Thema vertiefen wollen, hier noch zwei Links: Wie alles begann: Die Initiative ‚Gemeinsame Erklärung‘. Mein Diskussionsbeitrag aus 2011 zum Thema Bezahlung des Versicherungsmaklers Provision, Courtage oder Honorare für die Beratung?

Fragen? Schreiben Sie mir, oder hinterlassen Sie hier unten auf der Seite einen Kommentar.

Herzliche Grüße, Matthias Helberg

Ihre Nachricht an uns?

Vertrauens- Garantie




Zustimmung zur Datenschutzerklärung und AGB, damit die Anfrage bearbeitet werden kann (erforderlich).

Bitte Sicherheitscode captcha wiederholen:

Nach erfolgreichem Absenden erhalten Sie hier unterhalb dieser Zeile einen Bestätigungshinweis.

Noch keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben